Header 2013
   

Trikotsponsor  

   

Die Goldene Raute  

Raute 2015
   

Unsere Partner  

   

Besucher  

Heute 7

Gestern 40

Woche 47

Monat 1342

Insgesamt 155752

Aktuell sind 43 Gäste und keine Mitglieder online

   

Damen-Fußball

damen.jpgSehr erfolgreich entwickelt sich im TSV Weyarn auch die Damen- und Mädchenfußballabteilung.

Die Damenmannschaft spiel seit Jahren in der Spitzengruppe der Kreisliga mit und schnuppert immer einmal wieder am Aufstieg in die Bezirksliga. In der neuen Saison soll nun also ein neuer Anlauf unternommen werden.

Für die Damenmannschaft ist aktuell Billy Knies zuständig. Die Trainings finden jeweils Mittwochs um, 19.30 Uhr und Freitags um 18.30 Uhr statt.

Erstmals hatte der TSV Weyarn für die Saison 2007/08 auch eine B-Juniorinnen-Mannschaft zum Spielbetrieb gemeldet. Die Mädchen sind mit einer Riesenfreude am Werk und wurden nach einer schweren Vorrunde nach der Pause immer stärker und konnte somit auch erste Erfolge feiern. Nähre Infos hierzu auf der TSV-Nachwuchsseite !

Damen beenden die Saison mit zwei Siegen gegen Böbing-Uffing

Am Mittwochabend empfing man den Gast aus Böbing-Uffing an der Mangfall. Das Spiel spiegelte das seltsame Torverhältnis der Gäste ziemlich exakt wieder. 47:64 Tore wies dieses Torverhältnis nach 16 Spielen auf. Von Anfang an machten die Klosterdörflerinnen unheimlichen Druck, und erspielten sich Torchancen im Drei-Minuten-Takt. Immer wieder kamen Antonia Bichlmeyer, Sefa Eham, Vroni Feicht und Nadine Grimm zu Top-Abschlüssen, scheiterten aber entweder an der tollen Torhüterin oder an sich selbst. Vicky Adam inszenierte diese Angriffe meist hervorragend. Auf der Gegenseite hatte die Defensive um Bibi Rieck des Öfteren einiges zu tun, um die agilen Spitzen der Gäste bei den Kontern die es immer wieder gab in den Griff zu bekommen. Erst in der 42. Minute konnte Sefa Eham mit einem toll platzierten 18 Meter Schuss das 1:0 erzielen. Vicky Adam erhöhte noch vor der Pause mit einer direkt verwandelten Ecke (im Fachjargon „ecko directo“ genannt). Nach der Pause das gleiche Bild. Nur brachten die Kickerinnen der Heimelf deutlich schneller den Ball im Tor unter. Die starke Nadine Grimm und Vicky Adam mit drei weiteren Treffern schraubten das Ergebnis in die Höhe. Der Gast kam zum verdienten Ehrentreffer und das war es auch schon. Die Heimelf überzeugte auf der ganzen Linie und trat äußerst kompakt auf. Brini Muschick, Vroni Feicht, Nadine Grimm und die vierfache Torschützin Vicky Adam stachen noch hervor.

Zum „Rückspiel“ gegen Böbing-Uffing traten die Klösterdörferinnen am Sonntag an. Die Heimelf hatte vom Mittwoch gelernt, und empfing die Damen des TSV sehr tiefstehend. Der Gast war bei heißen Temperaturen deutlich feldüberlegen und erspielte sich einige gute Situationen, bei der Hitze ließ man aber in und am 16er die nötige Konzentration vermissen, sodass es bis zur 43. Minute dauerte, ehe man das 1:0 erzielen konnte. Vicky Adam wurde von Nadine Grimm toll freigespielt und behielt allein vor der Torhüterin die Nerven. In der zweiten Hälfte machte Vicky Adam nach toller Kombination über Sefa Eham und Vroni Feicht aus der Nahdistanz auch das 2:0 (58.). Die Heimelf wurde durch einen sehenswerten 18 Meter-Schuss von Sefa Eham in den Winkel (75.) endgültig geschlagen. Das Spiel hatte insgesamt den Charakter „Sommerkick“. Beste Spielerinnen des TSV waren Cathy Jann, Bibi Rieck, Kaddl Zehrer und eine sensationell agile Vroni Feicht.

Der Bericht wurde verfasst von Damen-Trainer Sepp Limbrunner.

Die Damen kommen nicht über ein 1:1 hinaus

Da steckten einigen Spielerinnen der Weyarner Damenmannschaft wohl noch ein wenig die Feierlichkeiten des Aufstiegs in die Bezirksliga in den Knochen. Beim Heimspiel gegen den SV Haunshofen kamen die Klosterdörflerinnen nicht über ein müdes 1:1-Unentschieden hinaus. Die Gastgeberinnen machten zwar von Beginn an das Spiel und erarbeiteten sich gute Chancen, allerdings haperte es mal wieder im Abschluss. Besser machten es die Gäste, die bei ihrem ersten Angriff in Führung gingen. Auch im zweiten Durchgang bekamen die Zuschauer ein Spiel auf ein Tor zu sehen. Dennoch hätte das Tabellenschlusslicht beinahe alle drei Punkte aus Weyarn entführt. Mit einem Treffer Marke Traumtor gelang Vicky Adam in der Nachspielzeit noch das Tor zum 1:1-Endstand. Von der Strafraumgrenze aus zimmerte sie den Ball genau ins Kreuzeck. "Wir sind viel zu pomadig ins Spiel gegangen, am Ende war es für uns sogar noch ein glückliches Unentschieden. Ich hoffe, dass die Mannschaft am Mittwoch wieder ein anderes Gesicht zeigt.", erklärte TSV-Trainer Sepp Limbrunner. Am Mittwoch empfangen die TSV-Damen um 19:30 Uhr die SG Böbing-Uffing zum letzten Heimspiel in dieser Saison.

Die TSV-Damen machen den Aufstieg perfekt

Mit dem Abpfiff des Nachholspiels beim SV Sachsenkam knallten bei den Damen des TSV Weyarn die Sektkorken. Anschließend wurden noch auf dem Rasen die Aufsteiger-Shirts ausgepackt und Trainer Sepp Limbrunner musste die obligatorische Eimer-Dusche über sich ergehen lassen, denn nun steht es fest: Die Damenmannschaft steigt in die Bezirksliga auf. Die Weyarnerinnen haben nun neun Punkte Vorsprung und den besseren direkten Vergleich gegenüber dem direkten Verfolger FC Puchheim und können damit nicht mehr von den ersten beiden Rängen verdrängt werden. Dennoch stehen noch drei weitere Spiele an, das nächste am Sonntag, 21.05.2017, um 17 Uhr zu Hause gegen das Tabellenschlusslicht SV Haunshofen.

In Sachenkam entwickelte sich vom Abpfiff weg ein Match, das die TSV-Damen spielerisch im Griff hatten, doch die Gastgeberinnen verteidigten clever und ließen nur wenige zwingende Chancen zu. Sachsenkam selbst kam nicht oft auf das Weyarner Tor, die wenigen Konter waren aber stets gefährlich. So dauerte es bis kurz vor der Pause, ehe Nadine Grimm nach einem Abwehrfehler am schnellsten schaltete, alleine vor der Torfrau die Nerven behielt und zum 0:1 einschoss. Nach dem Seitenwechsel dann das selbe Bild. Die Klosterdörflerinnen hatten mehr vom Spiel, konnten ihre Möglichkeiten aber nicht nutzen. So fiel das 0:2 nach einer Ecke durch ein Eigentor. Den Schlusspunkt setzte wenige Minuten vor dem Ende wiederum Nadine Grimm bei einem Konter zum verdienten 0:3-Endstand. Nun steht für die Weyarner Damen bis zum Saisonende erst einmal ein Feiermarathon an, nachdem man in den letzten Jahren stets um Haaresbreite am Aufstieg gescheitert war.

Entscheidung vertagt - Damen verlieren in Söchering

Eigentlich ein gutes Spiel machten die Damen des TSV Weyarn auswärts beim SV Söchering. Die Gäste begannen druckvoll und bereits nach zwei Minuten scheiterte Sefa Eham an der Latte. Wenig später scheiterte Vroni Dippold aus kurzer Distanz im Abschluss. Die Weyarnerinnen hielten den Druck weiter hoch, das Tor machte aber Söchering, das einen fragwürdigen Elfmeter zugesprochen bekam und verwandelte. Die Gäste blieben nach vorne weiter gefährlich, kassierten aber nach einem groben Schnitzer in der Defensive den zweiten Gegentreffer. Dann legte Vroni Dippold nach einer Ecke ab für Vroni Feicht und die traf zum 2:1-Anschlusstreffer. Weiter spielten die Klosterdörflerinnen munter nach vorne, fingen sich aber noch vor der Pause den nächsten Konter. Nach dem Seitenwechsel kamen die Gastgeberinnen etwas besser in die Partie und nutzten prompt einen weiteren Abwehrfehler zum 4:1. Doch noch war eine halbe Stunde zu spielen und Weyarn gab sich noch nicht geschlagen. Sefa Eham und Vroni Dippold brachten die Gäste noch auf 4:3 heran, die Zeit reichte dann aber trotz bester Chancen nicht mehr, um das Spiel noch zu drehen. "Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Wir haben einfach vorne zu viele Chancen ausgelassen und hinten zu viele Fehler gemacht. Im Fußball gewinnt halt nicht immer die bessere Mannschaft.", sagte TSV-Trainer Sepp Limbrunner nach der Begegnung.
Somit müssen die TSV-Damen aus den verbleibenden vier Spielen noch einen Sieg einfahren, um sicher als Aufsteiger in die Bezirksliga festzustehen. Die nächste Gelegenheit dazu haben sie am Mittwoch, 17.05.2017, um 19 Uhr beim Nachholspiel beim SV Sachsenkam.

TSV-Damen mit Kantersieg auf Aufstiegskurs

Die Damen des TSV Weyarn haben am Sonntag einen 6:0-Sieg gegen den Tabellendritten vom 1. SC Gröbenzell gefeiert und sind damit weiterhin auf Aufstiegskurs. Aus den verbleibenden fünf Spielen in der Kreisliga 1 brauchen die Weyarnerinnen nun noch genau drei Punkte, damit sie den zweiten Tabellenplatz sicher und damit den Aufstieg in die Bezirksliga in der Tasche haben.
Gegen Gröbenzell fanden die Gastgeberinnen nur schwer in die Partie und konnten sich in der Anfangsphase bei Keeperin Nadl Hoyer bedanken, dass sie nicht ins Hintertreffen gerieten. Vroni Dippold brachte die Weyarnerinnen dann durch einen verwandelten Strafstoß in Führung. Die Entscheidung fiel dann in der Phase vor der Pause, als Gröbenzell eine Tiefschlafphase hatte. Antonia Bichlmeyer, Vicky Adam (2) und Katrin Zehrer schraubten das Resultat auf 5:0 in die Höhe. Somit war die Entscheidung zur Pause bereits gefallen. Nach dem Seitenwechsel schalteten die Gastgeberinnen einen Ganz zurück und es fiel lediglich ein weiterer Treffer von Nadine Grimm zum 6:0-Endstand. "Der Sieg war verdient, weil wir mehr getan haben, als Gröbenzell", sagte Trainer Sepp Limbrunner nach dem Spiel. Beste Spielerinnen beim TSV waren Vicky Adam, Katrin Zehrer und Celine Ihring.

Spitzenspiel der Damen endet mit einem 2:2-Unentschieden

Das Spitzenspiel und Lokalderby der TSV-Damen gegen den TuS Holzkirchen endete mit einem 2:2-Unentschieden. Damit bleibt Holzkirchen weiterhin Tabellenführer, Weyarn behauptet sich mit fünf Punkten Rückstand und einem weniger absolvierten Spiel in der Verfolgerrolle.
Die Gastgeberinnen erwischten vor knapp 150 (!!!) Zuschauern den besseren Start und diktierten in der ersten Halbzeit das Spielgeschehen. Chancen für die Klosterdörflerinnen geb es in regelmäßigen Abständen. Vicky Adam brachte den TSV verdient in Front, Antonia Bichlmeyer staubte zum 2:0 ab. Allerdings vesäumten es die Gastgeberinnen ihre zahlreichen Möglichkeiten in weitere Treffer umzumünzen, sonst wäre die Partie wohl bereits zur Pause entschieden gewesen. Dies sollte sich nach dem Seitenwechsel rächen, denn Holzkirchen kam nun immer besser in die Begegnung und hatte mehr vom Spiel. Allerdings boten sich den TSV-Damen weiterhin gute Konterchancen, um den Sieg vorzeitig unter Dach und Fach zu bringen. Diese wurden aber nicht genutzt und so kamen die Gäste zum Anschlusstreffer. Kurios wurde es dann in der Schlussphase. Nach einem guten Angriff der Heimischen rollte sich die TuS-Keeperin mit dem Ball deutlich ins eigene Tor ab, der Ball war dabei klar hinter der Linie. Der Schiedsrichter hatte das aber nicht gesehen und so kam Holzkirchen beim schnellen Gegenstoß zum Ausgleich. Diesem war allerdings ein Foul der TuS-Damen im Mittelfeld vorausgegangen. Dann wurde die Begegnung hektisch, letztlich blieb es aber beim Remis, Chancen zum Siegtreffer hatten in den letzten Minuten beide Seiten.

TSV-Damen gewinnen gegen Fürstenfeldbruck klar mit 4:1

Am Karsamstag empfingen die Damen des TSV Weyarn den SC Fürstenfeldbruck an der Mangfall zum Nachholspiel. Bereits vor drei Wochen trafen beide Teams aufeinander. Die Gäste gingen mutig zu Werke, aber die ersten Abschlüsse verzeichnete die Heimelf und nach 15 Minuten ging man nach einem toll vorgetragenen Angriff über die linke Seite an dessen Ende Nadine Grimm Lisi Kray im Fünfer bediente mit 1:0 in Führung. Fürstenfeldbruck blieb allerdings im Spiel, und durch einen von Torhüterin Uli Mairinger unterschätzen Ball gelang der Ausgleich (24.). Bis zur Pause war die Partie heiß umkämpft. Doch nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer dann eine Wiederholung des Hinspiels: die Heimelf aus Weyarn drehte auf, war plötzlich in allen Belangen deutlich überlegen und dominierte den Gegner. Die Mittelfeldzentrale Katrin Zehrer/ Sefa Eham verlor nahezu keinen Zweikampf mehr und fütterte die Offensive. Bereits in der 49. Minute erzielte Vroni Feicht die Führung nach einer Ecke von Vicky Adam. Und in der 73. Minute entschied Antonia Bichlmeyer nach toller Vorarbeit von Nadine Grimm die Partie. Vicky Adam schraubte kurz vor Schluss das Ergebnis verdientermaßen in die Höhe als sie nach schönem Zuspiel von Combacker-Spielerin Dani Berchtold cool die Torhüterin umkurvte und sicher einschob. Aus einer kompakten gut aufgelegten Mannschaft stachen Kaddl Zehrer und Sefa Eham leicht heraus. Auch Vicky Adam Nadine Grimm und Dani Berchtold wussten sehr zu gefallen. Am kommenden Sonntag (23.04.2017) um 17 Uhr steigt dann in Weyarn das Lokalderby gegen Holzkirchen um die Tabellenspitze. Die TSV-Damen freuen sich auf zahlreiche Zuschauer.

Der Bericht wurde verfasst von Damen-Trainer Sepp Limbrunner.

Die TSV-Damen kommen in Rott nicht über ein 1:1 hinaus

Von Anfang an entwickelte sich ein flottes und hochintensives Kreisligaspiel in Rott am Lech. Bereits in der zweiten Minute scheiterte Vicky Adam mit einem Freistoß aus 23 Metern an der Latte. Der Gast blieb dran, und hatte weitere Chancen. Nach zehn Minuten sah sich Weyarn plötzlich unter Druck, ernsthafte Chancen sprangen für Rott dabei zwar nicht raus, sie hatten jedoch Feldvorteile, Weyarn allerdings ungewohnte Konterchancen. Vicky Adam lief dreimal binnen 15 Minuten alleine auf die Torhüterin, konnte diese aber nicht überwinden, auch Nadine Grimm drang mehrmals in den gegnerischen Strafraum ein. Ein Tor wollte jedoch nicht gelingen. Nach einem weiteren Konter konnte Elisabeth Kray aus 15 Metern im Nachschuss die Gäste mit 1:0 in Front bringen (25.) Die Freude währte allerdings nur kurz. Im Gegenzug nutzte die Top-Torjägerin des TSV Rott ihre erste Torchance eiskalt zum Ausgleich. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause. Nach dem Wechsel musste die Doppelsechs Zehrer/ Eham weiter Schwerstarbeit verrichten, um die Klosterdörflerinnen im Spiel zu halten. Die an diesem Tag glücklose Vicky Adam scheiterte nach einem erneuten Alleingang. Auch Nadine Grimm spielte unglücklich und fand mit ihren Flanken meist die gegnerische Torhüterin. Auch die Heimelf verbuchte Chancen, unter anderem eine 100%ig nach einem Freistoß, als man aus 6 Metern das Tor nicht traf. Alles in allem hatte man zwar mehr Torchancen, aber auch die Heimelf hätte mindestens noch ein Tor erzielen müssen. Das Remis ist relativ leistungsgerecht. Uli Mairinger und Vroni Feicht hielten die Hintermannschaft zusammen. Sefa Eham schickte immer wieder Vicky Adam, die jedoch glücklos blieb. Am kommenden Wochenende sind die TSV-Damen nun spielfrei, da der Gegner vom FC Puchheim laut BFV aufgrund von Spielermangels nicht antreten wird.

Der Damen-Bericht wurde verfasst von TSV-Coach Sepp Limbrunner.

   
© Das Copyright für diese Homepage, sowie sämtliche Texte und Bilder liegt bei Thomas Spiesl, Johann-Baptist-Zimmermann-Straße 4, 83629 Weyarn