Header 2013
   

Spielberichte

Die drei Weyarner Teams müssen dringend Punkten

Details

Die drei Weyarner Mannschaften sind diese Woche allesamt am Sonntag, 22.04.2018, im Einsatz. Den Anfang machen die Damen, die bereits um 10:30 Uhr beim FC Teutonia München zu Gast sind. Es handelt sich für die Klosterdörflerinnen um eine ganz wichtige Begegnung im Kampf um den Klassenerhalt in der Bezirksliga. Die Gastgeberinnen liegen derzeit auf dem einzigen verblieben Abstiegsplatz. Fünf Punkte Vorsprung hat das Team von TSV-Trainer Sepp Limbrunner aktuell auf die Münchnerinnen. Mit einem Sieg könne man einen richtig großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen, allerdings ist der Kader auch weiterhin dünn.

Die beiden Herren-Mannschaften treten hingegen vor heimischer Kulisse an, zu Gast sind dabei jeweils die Mannschaften des SV Bad Tölz. 
Um 13:00 Uhr stehen sich die beiden Reserve-Mannschaften gegenüber. Die Weyarner haben aktuell acht Zähler Vorsprung auf die beiden Abstiegsplätze. Bad Tölz hat einen Punkt mehr auf dem Konto, allerdings auch schon zwei Spiele mehr absolviert. Entsprechend wollen die Schützlinge von Trainer Marcus Huber die Chance nutzen, um mit einem Sieg an den Isarwinklern vorbeizuziehen. Beim letzten Auftritt hatten die Weyarner Pech und unterlagen in Tegernsee unglücklich mit 2:3. Abgesehen von der Anfangsphase kann man an die Leistung aber anknüpfen. Mit etwas mehr Effizienz im Abschluss sollte so der erste Dreier des Jahres 2018 drin sein. 

Auch die erste Mannschaft trifft auf den SV Bad Tölz, Anpfiff ist um 15 Uhr und das Ziel kann nur lauten, den ersten Sieg der Rückrunde zu sichern. Die Tölzer sind ein direkter Tabellennachbar und momentan geht es in der Kreisklasse 2 mehr als nur eng zu. Ganze drei Zähler trennen den Sechsten vom Zwölften, aktuell haben die Weyarner nur einen Zähler Vorsprung auf den Relegationsrang und stehen damit unter Druck. Das selbe trifft aber auch auf die Gäste zu, die einen Punkt mehr auf dem Konto haben (bei zwei Spielen mehr) und einen Rang vor den Klosterdörflern liegen. Am vergangenen Wochenende schlug sich der Kreisliga-Absteiger gegen den Klassenprimus SV Miesbach wacker und verlor erst in letzter Minute mit 1:2, die Weyarner konnten dank des verdienten 1:1-Unentschiedens immerhin einen Punkt aus Egling entführen. Am Sonntag zählt nun eigentlich nur ein Dreier, schließlich will man sich schnellstmöglich ins gesicherte Mittelfeld des Klassements absetzen. Bis auf Stefan Thrainer (Knieverletzung) müsste der Kader des Teams von Coach Hans-Werner Grünwald weitgehend komplett sein.

   
© Das Copyright für diese Homepage, sowie sämtliche Texte und Bilder liegt bei Thomas Spiesl, Johann-Baptist-Zimmermann-Straße 4, 83629 Weyarn