Header 2013
   

Spielberichte

Kurioser 7:4-Auswärtssieg beim SV Bayrischzell

Details

In den beiden Spielen der Weyarner Herren-Mannschaften gab es am vergangenen Wochenende jede Menge Treffer zu sehen. Ganze 18 Mal landete die Kugel in den beiden Spielen im Netz. Die zweite Mannschaft musste sich trotz einer deutlichen Leistungssteigerung unglücklich mit 3:4 bei der SG TSV Schaftlach/ SV Waakirchen geschlagen geben. Dafür feierte die erste Mannschaft einen 7:4-Auswärtssieg beim SV Bayrischzell.

Wer beim Auswärtsspiel in Bayrischzell um eine Viertelstunde zu spät kam, der hatte die ersten vier Tore bereits übersehen. Mit dem ersten Angriff ging Bayrischzell in Front, kurz darauf war Beni Bojaj nach einer Ecke per Kopf mit dem Ausgleich zur Stelle. Dann zogen die Hausherren auf 3:1 davon, ehe Christian Wacker die Weyarner erneut heranbrachte. Doch die Gastgeber stellten postwendend den alten Abstand wieder her. Das Spiel drehte schließlich eine Ampelkarte gegen die Hausherren wegen Reklamieren und Unsportlichkeit in ein und der selben Szene. Albert Michl gelang nach einem Solo von Julian Arndt noch vor der Pause das 4:3. Nach dem Seitenwechsel nutzten die Klosterdörfler dann ihre Überzahl clever aus. Christian Wacker glich aus, Beni Bojaj brachte die Weyarner mit 4:5 in Führung und spätestens nach dem 4:6 von Julian Arndt war die Begegnung entschieden. Den Schlusspunkt zum 4:7-Endstand setzte schließlich Niki Weigl. Letztlich war es ein kurioses Match, das den Weyarnern ganz wichtige drei Punkte einbrachte. Damit konnte das Ziel, die Vorrunde mit 20 Punkten abzuschließen erreicht waren, zudem wurde der Abstand zu den Relegationsplätzen weiter ausgebaut.

Die zweite Mannschaft reiste mit nur elf Spielern nach Schaftlach und zeigte dort eine sehr ansprechende Leistung. Man geriet in Rückstand, doch Maxi Stögmair glich mit einem Traumtor aus zum 1:1. Kurz vor der Pause gelang dem Tabellenführer erneut die Führung, diesmal egalisierte Alexander Neumaier zum 2:2. Allerdings sei hinzugefügt, dass der Freistoß zum 2:1 für die Hausherren absolut nicht nachvollziehbar war und den Weyarnern im Gegenzug ein klarer Treffer nicht anerkannt wurde, da der Schiedsrichter entweder seine Brille vergessen hatte, oder dem Spiel schlicht und einfach nicht gewachsen war. So zog Schaftlach im zweiten Durchgang auf 4:2 davon, der Anschlusstreffer von Markus Taffel zum 4:3-Endstand kam leider zu spät um Zählbares mitzunehmen. Dennoch stimmt die Leistung positiv für die nächsten Aufgaben.

Am Samstag, 3.11.2018, wartet das letzte Auswärtsspiel des Jahres auf beide Mannschaften. Die erste Mannschaft tritt um 15:00 Uhr beim SC Wörnsmühl an. Um 17:00 Uhr stehen sich dann die Wörnsmühler und die Weyarner Reserve gegenüber. 

   
© Das Copyright für diese Homepage, sowie sämtliche Texte und Bilder liegt bei Thomas Spiesl, Johann-Baptist-Zimmermann-Straße 4, 83629 Weyarn