Header 2013
   

Spielberichte

1. & 2. Mannschaft - News

Die Erste punktet in Tölz - Heimspiele stehen an

Am vergangenen Wochenende konnte nur die erste Mannschaft punkten. Die Weyarner trennten sich vom SC Rot-Weiß Bad Tölz mit einem 3:3-Unentschieden. Die Reserve musste sich hingegen bei der SG TSV Schaftlach/ SV Waakirchen II mit 0:4 geschlagen geben.

Ein starker Gegner wartete nach dem spielfreien Wochenende auf die erste Mannschaft des TSV Weyarn, sie war am Sonntag beim SC Rot-Weiß Bad Tölz zu Gast. Der Aufsteiger präsentierte sich richtig spielstark und diszipliniert und unterstrich dabei, wieso die Isarwinkler mit sechs Punkten und 9:0 Toren gestartet waren. In der Anfangsphase warteten die Weyarner auf einen Pfiff des sehr souveränen Schiedsrichters, dieser blieb jedoch aus und Tölz nutzte die Konfusion in der TSV-Defensive zum 1:0. Nach einem starken Spielzug traf Julian Arndt wenig später auf der anderen Seite mit einem Flachschuss zum Ausgleich. Dann wurde Christian Wacker im Strafraum gelegt und Niki Weigl verwandelte den Elfmeter zum 1:2 für den TSV. Der Ausgleich fiel aber noch vor dem Pausentee. Im zweiten Durchgang legten die Tölzer dann den nächsten Treffer vor und als es auch noch Strafstoß für die Heimischen gab, schien das Spiel entschieden. Doch TSV-Keeper Peter Biechl parierte stark und wenige Minuten später landete ein leicht abgefälschter Freistoß von Christian Wacker zum 3:3-Endstand im Netz. Es war eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber dem Spiel in Hausham und ein hart erarbeiteter, wenn auch etwas glücklicher, Punktgewinn. 

Die zweite Mannschaft war bereits am Samstag in Schaftlach zu Gast. Bei brütender Hitze entwickelte sich eine ausgeglichene Begegnung. Treffer fielen im ersten Durchgang keine. Pascal Schöneborn scheiterte mit einer Direktabnahme am Keeper und ein Abschluss von Christoph Bencic landete an der Querlatte. Nach einer guten Stunde stimmte dann die Zuordnung in der TSV-Abwehr nicht und die Hausherren gingen nach einem Freistoß in Führung. Nun warfen die Klosterdörfler alles nach vorne und wurde eiskalt ausgekontert. Schaftlach erzielte in der Schlussphase noch drei weitere Treffer und siegte, um mindestens zwei Tore zu hoch, mit 4:0.

Am kommenden Wochenende wartet nun endlich das zweite Heimspiel der Saison. Die zweite Mannschaft empfängt am Sonntag, 8. September 2019, um 13:00 Uhr die SG TSV Brunnthal III/ TSV Hofolding und die erste Mannschaft bekommt es im Anschluss um 15:00 Uhr mit Olympic Geretsried zu tun. Das sind natürlich schwierige Aufgaben, aber nachdem die Kader der beiden TSV-Teams weitgehend komplett sind, sollen auf jeden Fall wieder Punkte her. 

Die Weyarner Mannschaften bleiben ungeschlagen

Auch nach dem zweiten Spieltag sind die beiden Weyarner Mannschaften noch ungeschlagen. Bei den Derbys bei der SG Hausham gab es zwei Unentschieden und zwei spannende Schlussphasen. Am Ende entführte die erste Mannschaft beim 2:2 einen sehr glücklichen Zähler aus dem Bergwerksort. Die Reserve musste hingegen in der letzten Minute den Ausgleich zum 1:1-Endstand hinnehmen. 

Das Derby der ersten Mannschaft in Hausham war in den ersten 80 Minuten sehr einseitig. Die Haushamer machten das Spiel, erspielten sich gute Möglichkeiten und der TSV kam kaum zu Entlastungsangriffen. Zur Pause waren die Gäste mit dem 1:0 der Haushamer noch gut bedient. Auch nach dem Seitenwechsel diktierte Hausham das Spiel und legte den zweiten Treffer nach. Zehn Minuten vor dem Ende glaubte wohl niemand mehr wirklich an einen Punktgewinn der Klosterdörfler. Dies änderte sich nach einem Platzverweis gegen die Hausherren, nun bäumten sich die Schützlinge von Trainer Hans-Werner Grünwald noch einmal auf. Timo Molitor erzielte beim ersten gefährlichen Torschuss der TSV-Kicker den Anschlusstreffer zum 2:1 und in der letzten Minute gab es nach einem Foul an Julian Arndt einen berechtigten Strafstoß für die Weyarner. Christian Wacker verwandelte im Nachschuss und stellte damit das Spiel auf den Kopf. Trotz des glücklichen Punktgewinns kann man mit der gezeigten Leistung keineswegs zufrieden sein. 

Ein ausgeglichenes und durchaus sehenswertes Spiel lieferten sich die Reserven aus Hausham und Weyarn. Über 90 Minuten gab es Chancen auf beiden Seiten. Doch der Ball wollte weder Hüben noch Drüben über die Linie, entweder standen Keeper oder Pfosten im Weg, oder es fehlte das Glück im Abschluss. Drei Minuten vor dem Ende zog dann Leo Schmid einfach einmal aus 30 Metern ab und der Ball rutschte dem Keeper durch zum 0:1 für die Weyarner, die fast schon wie der Sieger aussahen. Dann fiel jedoch in der letzten Spielminute durch eine direkt verwandelte Ecke der Ausgleich zum 1:1-Endstand. Letztlich war es auch eine leistungsgerechte Punkteteilung.

Nun ist erst einmal Pause angesagt, am kommenden Wochenende sind die beiden Weyarner Teams spielfrei, da die Heimspiele gegen den FC Rottach-Egern auf 3. Oktober 2019 verlegt wurden. Weiter geht es für die Reserve am Samstag, 31.08.2019, um 16:15 Uhr mit dem Auswärtsspiel beim TSV Schaftlach, die Erste ist dann einen Tag später um 14:00 Uhr beim SC RW Bad Tölz zu Gast. 

Saisonstart mit den Feuerwehrfest-Derbys

Am Samstag, 10.08.2019, wird es für die beiden Mannschaften des TSV Weyarn ernst. Dann beginnt die neue Saison 2019/20. Die Vorbereitung lief, abgesehen von etlichen kleineren Blessuren, recht zufriedenstellend und auch die Ergebnisse der Testspiele stimmten. Doch jetzt zählt es wirklich, am Samstag wartet mit den beiden Derbys gegen den SC Wörnsmühl gleich ein echtes Highlight und anschließend freuen sich Spieler und Verantwortliche auf das Weyarner Feuerwehrfest. Es sind Plätze ab 18:30 Uhr reserviert, auf denen natürlich auch die Fans aus Weyarn und Wörnsmühl herzlich willkommen sind. Die Weyarner können jedenfalls optimistisch in die Partien gehen, denn auch das letzte Testspiel gegen den TSV Bad Wiessee wurde trotz eines arg dezimierten Kaders mit 3:1 gewonnen, alle drei Treffer erzielte Timo Molitor.

Sportlich darf man gespannt sein, wie weit die Teams bereits sind. Die Wörnsmühler sind für ihren Kampfgeist, aber auch für ihre spielerische Klasse bekannt. Für die erste Mannschaft wird es entscheidend sein, wieder ohne Schnörkel nach vorne zu spielen und ihre Chancen zu nutzen. Auch die Kraft wird sicher wieder eine wichtige Rolle spielen. Die Gäste haben einige längerfristige Ausfälle zu verkraften, dürfen aber dennoch auf keinen Fall unterschätzt werden, denn die Wörnsmühler kämpfen mit Garantie wieder bis zum Umfallen, egal wer am Samstag auf dem Feld steht. Für die Weyarner heißt es also dagegenzuhalten und mit der Unterstützung der heimischen Fans am besten gleich den ersten Dreier einzufahren. Soweit dies absehbar ist, müsste der TSV-Kader eigentlich weitgehend komplett sein.

Ein Debüt gibt es bei der zweiten Mannschaft, es ist das erste Spiel unter dem neuen Trainer Frank Wöller, der von Hermann Stögmair unterstützt wird. Die zweite Mannschaft konnte in den letzten Wochen mit gutem Trainingsfleiss überzeugen und sollte bereit sein für das erste Punktspiel des Jahres. Auch hier wollen die Hausherren mit Einsatz und Moral den ersten Sieg des Jahres feiern. Zuvor findet am Dienstag, 06.08.2019, um 19:30 Uhr noch ein Testspiel in Weyarn statt. Zu Gast ist der SV Miesbach II. 

Wir freuen uns wieder auf zahlreiche Zuschauer, hoffentlich erfolgreiche Spiele und ein schönes Feuerwehrfest. 

Der TSV holt vier Punkte zum Saisonstart

Der Saisonstart ist für die beiden Mannschaft des TSV Weyarn weitgehend gelungen. Beim Derby gegen den SC Wörnsmühl konnte die zweite Mannschaft einen deutlichen 6:2-Sieg einfahren, die erste Mannschaft musste sich hingegen mit einem leistungsgerechten 0:0-Unentschieden zufrieden geben. 

Das Spiel zwischen den beiden ersten Mannschaften des TSV Weyarn und des SC Wörnsmühl war durchaus sehenswert, obwohl keine Treffer fielen. Über 90 Minuten war das Spiel ausgeglichen. Die Gäste standen tief und ließen keine Großchancen der Klosterdörfler zu. Mehr als ein paar Annäherungsversuche Hüben und Drüben, vorwiegend nach Standards, sprangen dabei im ersten Durchgang nicht heraus. In der zweiten Hälfte neutralisierten sich die beiden Teams auch weiterhin. In der Schlussphase hätten dann beide Teams den Siegtreffer erzielen können. Nach einer Unstimmigkeit in der TSV-Abwehr konnte der Wörnsmühler Abschluss in letzter Sekunde geblockt werden. Auf der anderen Seite landete der Ball nach einer Ecke bei Niki Weigl, der aber aus kurzer Distanz zu überrascht war und nicht einschieben konnte. So blieb es bis zum Schlusspfiff beim gerechten 0:0-Unentschieden. 

Ein wahres Torfestival bekamen die Zuschauer hingegen beim Duell der Reserven zu sehen. Timo Molitor brachte die Hausherren nach einer Viertelstunde in Führung. Doch kurz vor der Pause kam Wörnsmühl zum Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel gingen die Gäste sogar in Front, dann drehten die Weyarner aber richtig auf. Leo Schmid glich per Kopf aus zum 2:2 und Marcus Huber brachte die Gastgeber nach starker Vorarbeit von Christoph Bencic in Führung. Nach einer Stunde war das Spiel entschieden, als Timo Molitor zum 4:2 traf. Wiederum Timo Molitor und Leo Schmid mit seinem zweiten Treffer schossen bis zum Schlusspfiff noch einen 6:2-Erfolg heraus.

Am kommenden Sonntag, 18. August 2019, sind beide Mannschaften bei der SG Hausham zu Gast. Das Spiel der ersten Mannschaft wird um 15:00 Uhr angepfiffen, die Reserven stehen sich dann im Anschluss um 17:00 Uhr gegenüber. 

Im Elfmeterschießen fehlt das Glück

Die Herrenmannschaft des TSV Weyarn ist im Gruppen-Halbfinale des Toto-Pokals ausgeschieden. In einer spannenden Begegnung mussten sich die Weyarner auf heimischem Geläuf der SG Hausham nach Elfmeterschießen geschlagen geben. Die Zuschauer bekamen am Mittwochabend eine spannende Begegnung zu sehen. Bereits in der Anfangsphase sah ein Haushamer im Mittelfeld Gelb. Dann schickte Niki Weigl Christian Wacker steil. Dieser wurde im Strafraum vom gleichen Spieler der Knappen gefoult. Der Schiedsrichter gab Elfmeter, verzichtete aber auf eine Doppelbestrafung. Christian Wacker verwandelte den fälligen Strafstoß selbst zum 1:0. Anschließend hatten die Haushamer zwar mehr vom Spiel, wirklich zwingende Chancen hatten aber Seltenheitswert. Kurz vor dem Pause nutzten die Gäste dann aber einen Patzer in der TSV-Defensive zum letztlich auch verdienten 1:1-Ausgleich. Nach dem Pausentee wurde die SG immer stärker, während bei den Klosterdörflern immer mehr die Kräfte schwanden. So rettete TSV-Keeper Peter Biechl zwei Mal in ärgster Not mit einem bärenstarken Reflex. Drei Minuten vor dem Ende war er dann aber bei einem Schuss aus zwölf Metern chancenlos und das Spiel schien nun für die Haushamer entschieden zu sein. Doch in der Nachspielzeit zog dann Beni Bojaj aus 30 Metern einfach mal ab und der Aufsetzer landete zum 2:2 im Netz. So musste die Entscheidung im Elfmeterschießen fallen. Hier hatten die Gäste das Glück auf ihrer Seite. Der SG-Keeper rettete zwei Mal, Hausham verwandelte alle Versuche und steht damit insgesamt auch verdient im Gruppen-Finale. Doch die TSV-Kicker müssen nicht lange warten, ehe sich die Chance zur Revanche bietet. Bereits am zweiten Spieltag ist man im Bergwerksort zum Punktspiel zu Gast. 

Zuvor steht aber noch die Generalprobe an. Am Sonntag, 4. August 2019, empfängt der TSV um 16 Uhr auf heimischem Rasen den TSV Bad Wiessee. Zwei Tage später, am Dienstag, 6. August 2019, testet auch die zweite Mannschaft noch einmal. Um 19:30 Uhr empfangen die Weyarner den SV Miesbach II. Nach einer sicherlich intensiven Trainingswoche wird es dann am Samstag, 10. August 2019 ernst. Dann beginnt die neue Saison für beide Mannschaften mit dem Heimspiel gegen den SC Wörnsmühl. 

   
© Das Copyright für diese Homepage, sowie sämtliche Texte und Bilder liegt bei Thomas Spiesl, Johann-Baptist-Zimmermann-Straße 4, 83629 Weyarn