Header 2013
   

Spielberichte

1. & 2. Mannschaft - News

Rumpfteam verliert in Ottobrunn

Die erste Mannschaft hat das erste Testspiel beim TSV Ottobrunn II mit 0:3 verloren. Die Weyarner waren nach zahlreichen Ausfällen nur mit einem Rumpfteam von 14 Spielern in den Münchner Vorort gereist. Sein Debüt im Trikot des TSV gab dabei Neuzugang Ferhat Aksoy, der in der Winterpause ins Klosterdorf gewechselt war. Er war im ersten Durchgang auch einer der Aktivposten und erspielte sich einige Torchancen. Gleich mehrmals hatte der TSV die Führung auf dem Fuß, allerdings hatten auch die Hausherren gute Chancen. Sie fanden aber stets in TSV-Keeper Peter Biechl ihren Meister. Dennoch fiel nach einer halben Stunde das 1:0. In der zweiten Hälfte waren die Gastgeber dann klar überlegen, auch bedingt durch einige Wechsel bei den Weyarner. So schraubte Ottobrunn das Ergebnis bis zum Schlusspfiff auf 3:0 nach oben und siegte insgesamt auch absolut verdient.

Für die Weyarner war es nach nur einem Rasentraining dennoch eine gute Einheit im Zuge der Vorbereitung. Am kommenden Wochenende wäre eigentlich das Trainingslager am Gardasee geplant gewesen, aufgrund der aktuellen Corona-Thematik wurde dieses aber abgesagt und durch ein Trainingslager im heimischen Sportpark ersetzt, das von Donnerstag bis Sonntag geplant ist. Das nächste Testspiel findet am Sonntag, 27.02.2022, um 19:00 Uhr auf dem Aiblinger Kunstrasen gegen den TuS Bad Aibling II statt. 

Training hat begonnen - Erster Test in Ottobrunn

Die Herren-Teams des TSV Weyarn haben diese Woche das Training wieder aufgenommen. Am Dienstag standen zum Auftakt noch eine Laufeinheit und ein Hallenkick auf dem Programm, da die Plätze noch schneebedeckt waren, am Donnerstag versammelte Trainer Helmut Schenk seine Kicker dann erstmals auf dem heimischen Rasen. Bereits am Sonntag, 13.02.2022, wartet das erste Testspiel auf die Weyarner. Sie sind um 15:45 Uhr auf dem Kunstrasen des TSV Ottobrunn im Einsatz und treffen auf die zweite Mannschaft der Hausherren, mit der man sich auch bereits im letzten Sommer gegenüberstand. Leider gilt für Zuschauer die 2Gplus-Regel, daher wird es für Besucher nicht möglich sein, den Kunstrasen zu betreten. Das Zuschauern außerhalb des eingezäunten Spielfelds ist aber möglich. 

Das Training läuft wieder an

Der bayerische Landtag hat in seiner letzten Sitzung Erleichertungen für den Sportbetrieb beschlossen. So ist Sport im Freien ab sofort unter 2G-Voraussetzungen erlaubt. In geschlossenen Räumen gilt weiterhin 2Gplus, allerdings wurde auch die Ausnahme für Kinder und Jugendliche verlängert. Das heisst konkret Jugendliche unter 18 Jahren können auch weiterhin am Sportbetrieb (auch in der Mehrzweckhalle) teilnehmen, sofern sie zur Schule gehen und dort eine regelmäßige Testung stattfindet.

Dies stellt für unsere Nachwuchsmannschaften eine erhebliche Erleichterung dar und verringert den Verwaltungsaufwand gewaltig. Demenstrechend nehmen alle Jugend-Teams diese Woche das Training wieder auf, nachdem die Mehrzweckhalle in den Weihnachtsferien ohnehin geschlossen war. Auch die Herren steigen am Donnerstag in den Hallenbetrieb ein, die Vorbereitung beginnt dann in der zweiten Februar-Woche.

Crowdfunding-Aktion für die Umrüstung des Flutlichts auf LED

Liebe TSVler,

im Jahr 2022 ist die Umrüstung unseres kompletten Flutlichts eines der größten Projekte, hierbei sind wir auf Eure Unterstützung angewiesen.

Damit auch der "dritte Platz", also das Großfeld in Richtung Unterführung nach Stürzlham, vollumfänglich als Trainingsplatz genutzt werden kann, wollen wir dieses auf LED-Beleuchtung umrüsten.

Durch die Umrüstung kann nicht nur die Ausleuchtung optimiert werden, sodass der dritte Platz voll in den Trainingsbetrieb integriert werden kann, vielmehr ist der Betrieb von LED-Flutlicht deutlich energiesparender und damit ökologisch nachhaltig.
Die Umrüstung des zweiten Platzes und des Kleinfelds neben dem Hauptplatz trägt der Verein in finanzieller Hinsicht selbst, mit Unterstützung durch den Bund und den BLSV.
Damit auch der dritte Platz auf LED umgerüstet werden kann, haben wir auf dem Portal "Viele schaffen mehr" der Raiffeisenbank im Oberland eine Crowdfunding-Kampagne gestartet.
Die Projektkosten in Höhe von 6.000 Euro sollen so durch Spenden und die Unterstützung der Raiffeisenbank im Oberland finanziert werden.

Das Crowdfunding funktioniert folgendermaßen:
Im ersten Schritt, der heute begonnen hat, braucht das Projekt 75 Fans, die das Projekt liken. Ist diese Anzahl erreicht, beginnt die Finanzierungsphase.

Jede Privatperson oder Firma kann dann das Projekt mit einem Betrag ab einem Euro unterstützen. Jede Spende hilft und kann selbstverständlich auch steuerlich geltend gemacht werden. Für Beträge über 100 Euro kann jederzeit eine Spendenquittung ausgestellt werden.
Die Raiffeisenbank im Oberland verdoppelt jede Spende bis zu einem Spendenbetrag von 250 Euro und bis zu einer Gesamt-Fördersumme von 2.500 Euro.

Sobald das Crowdfunding-Konto einen Gesamtstand (Spenden plus Förderung der Raiffeisenbank im Oberland) von 6.000 Euro erreicht hat, war das Projekt erfolgreich und der TSV Weyarn erhält die Summe zweckbezogen für die Bezahlung der Umrüstung auf LED-Flutlicht.

Unterstützt uns jetzt unter folgendem Link, meldet Euch an und werdet Fan unserer Crowdfunding-Aktion. Wer Fan des Projekts wird muss nicht zwingend spenden. Spenden sind ohnehin erst möglich, wenn die Finanzierungsphase begonnen hat.

Hier könnt ihr Fan des Projekts werden: Crowdfunding des TSV Weyarn

Weihnachtsgrüße unseres 1. Vorstands

Liebe TSVler,

ein weiteres Pandemiejahr mit vielen Einschränkungen geht langsam zu Ende. Auch dieses Jahr wurde unser Vereinsleben wieder auf eine große Probe gestellt. Alles was neben unserem Sport, das Vereinsleben ausmacht, musste leider wieder abgesagt werden. Ob es die Turniere im Sommer oder Winter waren, ob es unser „Weyarner Dreikampf“ unser Eisstockschützen-Turnier oder unsere Weihnachtsfeiern waren, alles musste wieder abgesagt werden.

Zum Glück war es dieses Jahr zumindest möglich einen großen Teil unserer Trainings- und Wettkampfeinheiten durchzuführen.  Alle Abteilungen waren aktiv, egal ob unsere Damen- und Seniorenturner mit Christl Feicht, unsere Eisstockschützen oder unsere anderen Turngruppen.

So haben unsere Volleyballer Ihre ersten Meisterschaftspartien gespielt. Und auch wenn die ersten vier Partien verloren gingen, so glaube ich fest daran, dass Die Volleys unter der Leitung von Marc Lünnemann im nächsten Jahr Ihre ersten Punkte einfahren werden. Viel Glück dafür und danke für Euren Einsatz.

Im Jugendbereich der Fußballsparte konnten alle Mannschaften Ihre Ligen halten und so werden wir auch in der zweiten Hälfte der Saison wieder mit der D-, C- und B-Jugend in der Kreisklasse mitspielen. Ich möchte mich bei dieser Gelegenheit bei allen Trainern Betreuern Spielen und Eltern für Euren Einsatz bedanken. Angefangen bei unseren Bambinis bis hin zu unseren B-Junioren steht der TSV für fairen Jugendsport und der Zusammenhalt in den Mannschaften zeigt, dass wir auf einem guten Weg sind eine erfolgreiche Jugendarbeit anzubieten.

Die Jugend ist unsere Zukunft und das fängt schon beim Kinderturnen mit Andrea Butzenberger an.  Was Andrea und ihre Mitstreiter hier leisten ist atemberaubend. Zurzeit haben wir fast 90 Kinder und eine lange Warteliste im Bereich des Kinderturnens. Leider kommen wir hier aufgrund der Hallenkapazität an unsere Grenzen. Aber wir versuchen alles, um allen Kindern die Möglichkeit zu bieten am Kinderturnen teilzunehmen.

Auch der Bereich des Geräteturnens unter Julian Staude läuft trotz der Einschränkungen weiter und alle Turnerinnen und Turner sind mit Freude dabei. Leider mussten wir hier auch das geplante Gemeinschaftswochenende verschieben. Aber aufgehoben ist ja nicht aufgeschoben und es wird sich bestimmt im Sommer eine Möglichkeit dafür ergeben.

Im Herrenbereich der Fußballabteilung würde eigentlich alles gut laufen, wenn nicht immer noch das Verletzungspech am TSV kleben würde, Aber Helmut Schenk „unser neuer Trainer“ hat sich gut eingelebt, die Trainingsbeteiligung ist enorm und die Stimmung in den beiden Mannschaften ist extrem gut. Und so konnten wichtige Punkte mit Kampf und Siegeswillen trotz des Verletzungspechs eigefahren werden. Auch unsere 2. Mannschaft hat sich tapfer geschlagen, auch wenn der Aufstieg in die B-Gruppe nicht mehr möglich sein wird, lassen die Jungs von Frank Wöller die Köpfe nicht hängen und werden in der Rückrunde noch alles geben.

An dieser Stelle möchte ich mich bei allen Trainern, Mitgliedern, Sponsoren und Freunden des TSV recht herzlich für Eure Unterstützung und Euren Zusammenhalt bedanken.  Vielen Dank an alle die durch Ihren Einsatz und Ihre Verbundenheit den TSV Weyarn am Leben erhalten und so wertvoll für uns alle machen.

Ich möchte mich auch recht herzlich bei allen meinen Vorstandsmitgliedern für die kollegiale Zusammenarbeit und die großartige Unterstützung bedanken.

In diesem Sinne wünsche Ich Euch im Namen der gesamten Vorstandschaft des TSV ein gesegnetes und friedliches Weihnachtsfest sowie für das Jahr 2022 alles, alles Gute und vor allem Gesundheit.

Mit sportlichen Grüßen

Michael Molitor (1. Vorsitzender des TSV Weyarn 1925 e.V.)

   
© Das Copyright für diese Homepage, sowie sämtliche Texte und Bilder liegt bei Thomas Spiesl, Johann-Baptist-Zimmermann-Straße 4, 83629 Weyarn