Header 2013
   

Spielberichte

1. & 2. Mannschaft - News

Heimspiel gegen Helfendorf und Eröffnung der Exit Bar Weyarn

Am Pfingstsamstag ist im Weyarner Sportpark einiges geboten. Um 15 Uhr steigt das vorletzte Heimspiel gegen den SV Helfendorf. Die Gäste liegen momentan auf dem dritten Tabellenplatz und wollen unbedingt noch den Sprung in die Aufstiegsrelegation schaffen. Dazu müssen die Helfendorfer aus dem Klosterdorf mit aller Macht drei Punkte mitnehmen. Die Hausherren gehen arg ersatzgeschwächt in die Begegnung. Gleich acht Spieler fallen verletzt oder aus privaten Gründen aus. Dennoch werden sich die Schützlinge von Trainer Hans-Werner Grünwald sicherlich nicht kampflos geschlagen geben. Mit Kampf und Einsatz will der TSV ins Spiel finden und dagegenhalten. Aus einer gesicherten Defensive heraus will man mit schnellen Gegenstößen zum Erfolg kommen. Zudem gilt es sich von einer möglicherweise aufkommenden Hektik nicht anstecken zu lassen, sondern ruhig das eigene Spiel aufzuziehen. Das Minimalziel der Hausherren ist dabei ein Punkt. 

Die Begegnung der zweiten Mannschaft gegen den SC Rot-Weiß Bad Tölz wurde abgesagt und wird am Montag, Dienstag oder Mittwoch kommender Woche nachgeholt. Der genaue Termin wird rechtzeitig auf der TSV-Homepage bekannt gegeben. 

Auch im Anschluss an die Begegnung gegen Helfendorf bleibt es im Klosterdorf spannend. Die Exit Bar Weyarn im Anbau des Weyarner Sportheims öffnet erstmals in diesem Jahr ihre Pforten. Auf Großbildleinwand wird das DFB-Pokalfinale zwischen dem FC Bayern München und Eintracht Frankfurt zu sehen sein. Die Übertragung erfolgt erstmals dank eines neuen Beamers in HD. Anpfiff ist um 20 Uhr. Natürlich gibt es wieder eiskalte Getränke vom Weißbier bis zur Weinschorle, vom Russn bis zum Hugo. Für den zweiten Hunger werden wie immer Spezialitäten vom Holzkohlegrill serviert. Die Besucher dürfen sich auf Bali-Würste, Grillfleisch, Putenbrust und mehr freuen. Ab Mitte Juni öffnet die Exit Bar dann wieder jeden Tag ihre Pforten. Gezeigt werden alle Spiele der Fußball-WM in Russland, die ab 17 Uhr stattfinden. 

Bereits am Dienstag war die erste Mannschaft beim SC Wörnsmühl im Einsatz. Die Weyarner zeigten sich in der ersten Halbzeit gegenüber der Begegnung bei FF Geretsried deutlich verbessert. Die Klosterdörfler hatten mehr von der Begegnung und erarbeiteten sich die besseren Chancen. Florian Butzenberger und Albert Michl scheiterten in aussichtsreicher Position. Der Führungstreffer fiel dann aber erst eine Minute vor der Pause. Einen schnellen Angriff schloss Sinan Celik per Abstauber zum 0:1 ab. Der Ausgleich fiel aber bereits 30 Sekunden nach Wiederanpfiff durch einen Heber. Mit dem anschließend einsetzenden Platzregen kamen die Wörnsmühler dann besser zurecht und erarbeiteten sich die besseren Möglichkeiten. Doch der TSV kämpfte und brachte das letztlich auch leistungsgerechte 1:1-Unentschieden auch über die Zeit. 

Keine Punkte für die Weyarner Mannschaften

Ein schwarzes Wochenende liegt hinter den Weyarner Mannschaften, sowohl die Herren, als auch die Damen, gingen als Verlierer vom Feld. Die erste Mannschaft lieferte beim Auswärtsspiel bei den Fußballfreunden Geretsried eine unterirdische Leistung ab und kam mit 0:3 unter die Räder. Eine starke Leistung zeigte hingegen die Reserve, die sich mit Tabellenführer SV Parsberg ein Duell auf Augenhöhe lieferte, sich am Ende aber unglücklich mit 2:3 geschlagen geben musste. Auch den Frauen erging es nicht viel besser, sie unterlagen dem Spitzenreiter von der SpVgg Thalkirchen mit 0:6. 
Bereits am Dienstag hat die erste Mannschaft die Gelegenheit dazu, Wiedergutmachung zu betreiben, um 19:30 Uhr sind die TSV-Kicker zum Nachholspiel beim SC Wörnsmühl zu Gast. Die Reserve ist hingegen unter der Woche spielfrei, da der TSV Schliersee seine zweite Mannschaft zurückgezogen hat. Die Damen erwartet am Sonntag um 17 Uhr den TSV Murnau an der Mangfall.

Nach dem Derbysieg gegen Darching waren die Weyarner Fußballer eigentlich optimistisch zum Auswärtsspiel bei den Fußballfreunden Geretsried gereist, die gute Laune sollte sich aber schnell ändern, denn die Gäste fanden zu keinem Zeitpunkt der Partie ins Spiel und brachten über 90 Minuten keine einzige nennenswerte Torchance zu Stande. Die Hausherren waren bereits im ersten Durchgang die bessere Mannschaft, aber dank eines starken Tobias Magritsch im Tor und der Abschlussschwäche der Geretsrieder ging es torlos in die Halbzeitpause. Direkt nach dem Seitenwechsel fiel nach einem Freistoß aus dem Halbfeld durch einen Kopfball das 1:0 und wenig später nach einer weiteren Flanke das 2:0. Auf das Aufbäumen der Weyarner warteten die mitgereisten Fans vergeblich, der TSV ergab sich seinem Schicksal und musste neben dem dritten Gegentreffer auch noch eine Ampelkarte gegen Sebastian Kreidl hinnehmen. Will man in Wörnsmühl Zählbares mitnehmen, so ist eine deutliche Leistungssteigerung nötig.

Nah an einem Punktgewinn beim Tabellenführer SV Parsberg war die zweite Mannschaft. Die Weyarner lieferten sich mit den Hausherren ein Duell auf Augenhöhe und gingen durch einen Treffer von Stephan Bachhuber früh in Führung, doch Parsberg egalisierte postwendend. Nach einer guten Stunde konnten die TSV-Anhänger erneut jubeln, als Marcus Huber die Gäste per Kopf erneut in Front brachte. Doch Parsberg schlug eine Viertelstunde vor dem Ende zurück und glich erneut aus. Durch einen unnötigen Patzer in der Defensive fing man sich wenig später auch noch das 3:2 und stand trotz einer sehr ansprechenden Leistung am Ende ohne Punkte da.

Nach dem Derby ist vor dem Derby - Darching kommt am Vatertag

Für die Weyarner Fußballer geht es momentan Schlag auf Schlag. Die erste Mannschaft konnte in der letzten Woche trotz zweier ansprechender Leistungen nicht punkten. Man unterlag dem SC Gaißach mit 1:2 und musste sich dann auch dem SV Miesbach mit 1:4 geschlagen geben. Die Reserve hingegen konnte ihre Siegesserie weiter ausbauen und setzte sich zu Hause gegen den SC Wörnsmühl mit 2:1 und gegen Genclikspor Bad Tölz mit 5:2 durch. Doch auch nun ist den Kickern keine Pause vergönnt. Bereits am Sonntag wartet das nächste Derby vor heimischer Kulisse, die DJK Darching kommt zur "Mutter aller Derbys" ins Klosterdorf. Um 13:00 Uhr stehen sich die beiden Reserven gegenüber, um 15:00 Uhr treffen dann die ersten Mannschaften aufeinander. Bleibt zu hoffen, dass es der Ersten gelingt, mit einem Dreier am Vatertag wieder am Nachbarverein vorbeizuziehen und damit einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt zu machen. Die Reserve geht mit breiter Brust ins Spiel und möchte den fünften Sieg in Serie landen.

Das Heimspiel der ersten Mannschaft gegen Gaißach war kampfbetont, die Gäste schoben früh drauf und ließen den Gastgebern kaum Raum zum Spielaufbau. Entsprechend hatte Gaißach auch etwas mehr vom Spiel und die besseren Chancen. Nach einer guten halben Stunde gingen die Isarwinkler schließlich in Front, das 0:2 fiel direkt nach Wiederanpfiff. Spannend wurde es dann noch einmal in der Schlussphase, als sich Stefan Münch am gegnerischen Strafraum das Leder erkämpfte und zum 1:2 einschoss. Die Hausherren versuchten noch einmal alles, der Ausgleich wollte aber nicht mehr fallen. 
Letztlich chancenlos war man dann am Sonntag beim Heimspiel gegen den Klassenprimus aus Miesbach. Die Ausfälle von Stefan Thrainer, Christian Sprenzel, Christian Wacker, Beni Bojaj und Florian Döll konnten schlichtweg nicht kompensiert werden. Die verbleibende Rumpftruppe wehrte sich aber dennoch nach Kräften, auch wenn der SV deutlich mehr vom Spiel hatte. Erst kurz vor der Pause fiel das 0:1. Dann hatten die Heimischen Pech, dass Christoph Bencic nur den Pfosten traf. Nach dem 0:2 sorgte Sinan Celik durch einen sehenswert verwandelten Freistoß zum 1:2 wieder für Hoffnung bei den Weyarnern, doch Miesbach machte in der Schlussphase mit zwei stark herausgespielten Treffern den Sack zu und sicherte sich damit auch den absolut leistungsgerechten Dreier. 

Die zweite Mannschaft eilt hingegen weiter von Sieg zu Sieg und gewann am Sonntag das vierte Match in Folge. Beim Nachholspiel gegen Wörnsmühl waren die Weyarner im ersten Durchgang die bessere Mannschaft und führte durch einen Doppelpack von Spielertrainer Marcus Huber auch verdient mit 2:0. Dann allerdings musste man noch einmal zittern, denn die Gäste kamen per Elfmeter noch einmal heran und drückten auf den Ausgleich, am Ende brachten die Hausherren die knappe Führung aber über die Zeit. Spannend war es auch beim nächsten Heimspiel gegen Genclikspor Bad Tölz. Die Gäste gingen Mitte des ersten Durchgangs in Front, doch Uchenna Nwankwo egalisierte mit einer starken Einzelaktion. Kurz vor der Pause brachte dann Marcus Huber die Hausherren per Freistoß erstmals in Front. Wiederum Uchenna Nwankwo stellte nach dem Pausentee auf 3:1, ehe Bad Tölz noch einmal herankam. Wiederum ein sehenswert verwandelter Freistoß von Marcus Huber und der dritte Treffer von Uchenna Nwanko bescherten der TSV-Reserve dann aber doch noch einen klaren Heimsieg.

Derbysiege sind schöööööön! Erste bezwingt Darching mit 1:0

Die Feierlichkeiten am Weyarner Sportheim dauerten am Vatertag etwas länger, schließlich hatte zuvor die erste Mannschaft die DJK Darching mit 1:0 bezwungen, den Lokalrivalen damit in der Tabelle überholt und den Klassenerhalt so gut wie in der Tasche. Mit einem leistungsgerechten 1:1-Unentschieden trennten sich die Reserven aus Weyarn und Darching. 
Nach nur einem freien Tag muss die erste Mannschaft bereits am Samstag wieder ran, um 15:00 Uhr sind die Weyarner bei den Fußballfreunden Geretsried zu Gast. Die Reserve spielt dann am Sonntag um 14:00 Uhr beim SV Parsberg.

Ein spannendes und ausgeglichenes Derby bekamen die Zuschauer zwischen dem TSV Weyarn und der DJK Darching zu sehen. Am Ende konnten sich die Weyarner denkbar knapp und etwas glücklich mit 1:0 durchsetzen und sich damit für die Hinspielniederlage revanchieren. In der Anfangsphase waren die Hausherren feldüberlegen und ließen bei einer Zwei-gegen-Null-Situation von Stefan Münch und Christian Wacker die Riesenchance zur Führung liegen. Diese besorgte dann Christian Wacker nach einer Viertelstunde durch einen gefühlvollen Heber über den Darchinger Keeper. Auf der anderen Seite scheiterte Jörg Tovarnak mit einem Foulelfmeter am bärenstarken TSV-Keeper Tobias Magritsch. Ansonsten ging es hin und her, weitere Treffer fielen aber nicht. Nach dem Seitenwechsel entwickelten dann die Gäste ein spielerisches Übergewicht, wirklich zwingend wurde die DJK aber nur selten. Einmal musste allerdings Sebastian Kreidl auf der Linie retten, als der Keeper bereits geschlagen war. Die Weyarner hingegen versäumten es bei insgesamt drei Alleingängen den Sack frühzeitig zuzumachen. So musste man bis zum Schlusspfiff zittern, bis der Weyarner Sieg feststand. 

Auch die zweiten Mannschaften der beiden Lokalrivalen lieferten sich ein Match auf Augenhöhe. Im ersten Durchgang gab es Chancen für beide Teams, nach dem Seitenwechsel fielen dann auch Tore. Stephan Bachhuber tankte sich kurz nach der Pause im Strafraum durch und schoss zum 1:0 ein. Kurz zuvor war Spielertrainer Marcus Huber mit einem Kopfball denkbar knapp am Pfosten gescheitert. Dies rächte sich jedoch wenig später. Den Darchingern wurde ein Strafstoß zugesprochen, den Andreas Hallmannsecker souverän verwandelte. Im weiteren Verlauf waren die Gäste dann sogar näher am Siegtreffer. Letztlich blieb es aber beim 1:1-Unentschieden, das über 90 Minuten gesehen auch in Ordnung geht. 

Die nächsten sechs Punkte für die TSV-Teams - Nachholspiele unter der Woche

Nach den starken Auftritten beim Heimspiel gegen den SV Bad Tölz konnten die Kicker der beiden Weyarner Herren-Teams ihre Leistung auch beim Auswärtsspiel in Bad Wiessee bestätigen und gewannen jeweils ohne Gegentreffer. Die erste Mannschaft setzte sich verdient mit 2:0 durch, die Reserve gewann sogar noch deutlicher mit 6:0. Einzig die Damen blieben am Sonntag beim Heimspiel gegen den TSV Neuried ohne Punkte und verloren trotz ordentlicher Vorstellung aufgrund zu vieler individueller Fehler in der Defensive mit 2:4. 

Eine ausgeglichene erste Halbzeit bekamen die Zuschauer zwischen dem TSV Bad Wiessee und dem TSV Weyarn zu sehen. Beni Bojaj hatte die erste Großchance, allerdings konnte ein Wiesseer auf der Torlinie retten. Dann kamen auch die Hausherren zu drei hochkarätigen Chancen, doch Keeper Tobias Magritsch konnte seinen Kasten sauber halten. Kurz vor der Pause gingen die Gäste dann in Front. Nach einem weiten Ball aus der Abwehr enteilte Sinan Celik der Wiesseer Abwehr und schob cool ein zum 0:1. Im zweiten Durchgang fiel dann das spielentscheidende 0:2. Nach einem punktgenau getretenen Freistoß von Christian Wacker köpfte Florian Döll für die Klosterdörfler ein. Von diesem Schock erholten sich die Hausherren nicht mehr, viel mehr sah sogar noch ein Wiesseer die Ampelkarte und so brachten die Weyarner den verdienten Sieg ohne große Probleme über die Zeit und bauten damit den Vorsprung auf die Abstiegszone auf sechs Zähler aus. Einziger Wermutstropfen war die Muskelverletzung, die sich Florian Butzenberger kurz vor Schluss zuzog. Wie lange er ausfallen wird, ist noch unklar.

TSV Bad Wiessee - TSV Weyarn 0:2 (0:1)
Aufstellung: Magritsch (56. Biechl) - Butzenberger (86. Krautbauer), Kreidl, Spießhofer, Leitner - Döll, Bojaj, Celik, Schöneborn (46. Glanz) - Münch, Wacker
Torfolge: 0:1 (36.) Sinan Celik, 0:2 (52.) Florian Döll

Auch die zweite Mannschaft konnte sich am Tegernsee drei wichtige Punkte sichern. Über 90 Minuten waren die Gäste die bessere Mannschaft. Nach einer knappen halben Stunde traf Marcus Huber mit einem sehenswerten Freistoß zum 0:1. Kurz vor der Pause legte der Spielertrainer dann auch noch das 0:2 nach. Nach dem Pausentee wurden die Weyarner sogar immer noch überlegener. So waren die nächsten Tore nur eine Frage der Zeit. Wiederum zwei Mal Marcus Huber, sowie Stephan Bachhuber und Alexander Neumaier schossen den auch in dieser Höhe verdienten 6:0-Sieg heraus. 

TSV Bad Wiessee II - TSV Weyarn II 0:6 (0:2)
Aufstellung: Biechl - Michael, Geißler, Krautbauer, Zwickl - Rummel, Glanz (46. Stögmair), Mrowca, Huber - Bachhuber, Neumaier (32. P. Stacheder)
0:1 (24.) Huber, 0:2 (43.) Huber, 0:3 (54.) Bachhuber, 0:4 (77.) Huber, 0:5 (85.) Neumaier, 0:6 (90.) Huber


Bereits unter der Woche warten die nächsten Heimspiele auf alle drei Weyarner Teams. Am Dienstag empfangen die TSV-Damen um 17 Uhr den SC Vierkirchen an der Mangfall, am Mittwoch um 19 Uhr empfängt die zweite Mannschaft den SC Wörnsmühl II und am Donnerstag um 19 Uhr wartet auf die erste Mannschaft das Heimspiel gegen den SC Gaißach. Beim Hinspiel im Isarwinkel bekamen die Zuschauer ein kurioses Spiel zu sehen. Nach zahlreichen Führungswechseln stand dort am Ende ein leistungsgerechtes 3:3-Unentschieden zu Buchen. Beim Rückspiel wollen sich die TSV-Kicker nun aber alle drei Punkte sichern. Gelingt dies, so könnte man die Gäste im Klassement überholen und bis auf Rang vier nach vorne kommen.

   
© Das Copyright für diese Homepage, sowie sämtliche Texte und Bilder liegt bei Thomas Spiesl, Johann-Baptist-Zimmermann-Straße 4, 83629 Weyarn