Header 2013
   

Spielberichte

1. & 2. Mannschaft - News

Letztes Heimspiel und SAISONABSCHLUSSFEIER am Sonntag

Chancenlos war die erste Mannschaft am vergangenen Wochenende beim Auswärtsspiel beim TuS Geretsried II. Der TuS ging nach einem individuellen Fehler in der Defensive durch ein unglückliches Eigentor früh in Führung. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld fiel Mitte des ersten Durchgangs das 2:0. Gelaufen war die Begegnung spätestens nach dem 3:0 nach der Pause, das wiederum durch einen schnell vorgetragenen Angriff der Hausherren fiel. Den Schlusspunkt setzten die Geretsrieder in den letzten Minuten mit dem nächsten Tor zum 4:0-Endstand. Das Ergebnis ging auch in dieser Höhe in Ordnung. Trotz der Niederlage beim TuS konnten aber auch die Weyarner feiern, denn sie haben dank der Ergebnisse der Konkurrenz den Klassenerhalt bereits in der Tasche. FF Geretsried kann noch maximal 36 Punkte erreichen, hier hat der TSV aber den besseren direkten Vergleich. Dies gilt auch für die weiteren direkten Konkurrenten aus Egling und Bad Wiessee. Einzig die Bilanz gegen Irschenberg ist negativ, doch selbst im Worst-Case-Szenario (Irschenberg, FF Geretsried und Weyarn haben am Ende 36 Punkte), ist den Klosterdörflern der Klassenerhalt sicher. In diesem Fall würde eine Tabelle mit allen direkten Vergleichen der punktgleichen Teams gebildet, in diesem Fall hätte der TSV gegenüber FF das bessere Torverhältnis. Mit dem Abstieg haben die Weyarner also nichts mehr zu tun. Dennoch wird es am Wochenende noch einmal spannend.

Auch die zweite Mannschaft blieb beim Spiel in Schaftlach ohne Punkte. Die Hausherren agierten vor dem Tor einfach cleverer. Der TSV hatte im ersten Abschnitt die besseren Möglichkeiten, doch sowohl Marcus Huber, als auch Stephan Bachhuber scheiterten alleine vor dem Keeper der Heimischen. So ging Schaftlach durch einen unglücklichen Patzer in der Defensive in Front. Auch im zweiten Durchgang lieferten sich die beiden Teams ein Spiel auf Augenhöhe, Schaftlach legte noch zwei Tore nach und siegte am Ende mit 3:0.

Am Sonntag um 15 Uhr empfangen die Weyarner den SV Waakirchen zum letzten Heimspiel der Saison 2017/18. Die Gäste kämpfen noch gegen den direkten Abstieg und brauchen dringend einen Sieg. Die Weyarner können weitgehend komplett auflaufen und werden den Waakirchnern sicher einen heißen Tanz liefern. Das Ziel der Schützlinge von Trainer Hans-Werner Grünwald ist wie bei jedem Heimspiel ein Dreier. Dabei wird es darauf ankommen, vor allem die gefährliche Offensive der Gäste in den Griff zu bekommen. Bereits um 13 Uhr ampfängt die Reserve den TSV Irschenberg II und möchte die Saison mit einem Sieg versöhnlich zu Ende bringen.

Im Anschluss an die beiden Begegnungen steigt dann direkt die Saisonabschlussfeier am Sportheim. Dazu sind alle Zuschauer, Freunde, Fans und Gönner, sowie natürlich alle Spielerinnen und Spieler mit Begleitung herzlich eingeladen. Unser Köchenteam serviert frische Schnitzel mit Kartoffelsalat, außerdem wollen sich der Verein und die Mannschaft mit 100 Litern Freibier bei ihren treuen Fans bedanken.

1860 München und Champions League live in der Exit Bar Weyarn

 Genau drei Wochen sind es noch, bis am 14. Juni 2018, die WM 2018 in Russland beginnt. In der Exit Bar Weyarn, dem Anbau des Weyarner Sportheims, ist aber auch diese Woche einiges geboten. Zwei Live-Spiele bekommen die Fußball-Fans zu sehen. 

Den Anfang macht am Donnerstag, 24. Mai 2018, das Relegationsspiel des TSV 1860 München beim 1. FC Saarbrücken. Es ist das Relegations-Hinspiel um den Aufstieg in die Dritte Liga. Angepfiffen wird die Begegnung bereits um 17:30 Uhr, die Exit Bar Weyarn öffnet deshalb um 17:00 Uhr. Natürlich gibt es wie immer kühle Getränke und Schmankerl vom Grill. 

Internationalen Spitzenfußball gibt es dann am Samstag, 26. Juni 2018. Um 20:45 Uhr wird das Finale der Champions League in Kiew angepfiffen. Dabei stehen sich Real Madrid und der FC Liverpool gegenüber. Die Exit Bar Weyarn öffnet ab 19 Uhr. Wir freuen uns wieder auf zahlreiche Zuschauer und spannende Fußball-Abende.

Heimspiel gegen Helfendorf und Eröffnung der Exit Bar Weyarn

Am Pfingstsamstag ist im Weyarner Sportpark einiges geboten. Um 15 Uhr steigt das vorletzte Heimspiel gegen den SV Helfendorf. Die Gäste liegen momentan auf dem dritten Tabellenplatz und wollen unbedingt noch den Sprung in die Aufstiegsrelegation schaffen. Dazu müssen die Helfendorfer aus dem Klosterdorf mit aller Macht drei Punkte mitnehmen. Die Hausherren gehen arg ersatzgeschwächt in die Begegnung. Gleich acht Spieler fallen verletzt oder aus privaten Gründen aus. Dennoch werden sich die Schützlinge von Trainer Hans-Werner Grünwald sicherlich nicht kampflos geschlagen geben. Mit Kampf und Einsatz will der TSV ins Spiel finden und dagegenhalten. Aus einer gesicherten Defensive heraus will man mit schnellen Gegenstößen zum Erfolg kommen. Zudem gilt es sich von einer möglicherweise aufkommenden Hektik nicht anstecken zu lassen, sondern ruhig das eigene Spiel aufzuziehen. Das Minimalziel der Hausherren ist dabei ein Punkt. 

Die Begegnung der zweiten Mannschaft gegen den SC Rot-Weiß Bad Tölz wurde abgesagt und wird am Montag, Dienstag oder Mittwoch kommender Woche nachgeholt. Der genaue Termin wird rechtzeitig auf der TSV-Homepage bekannt gegeben. 

Auch im Anschluss an die Begegnung gegen Helfendorf bleibt es im Klosterdorf spannend. Die Exit Bar Weyarn im Anbau des Weyarner Sportheims öffnet erstmals in diesem Jahr ihre Pforten. Auf Großbildleinwand wird das DFB-Pokalfinale zwischen dem FC Bayern München und Eintracht Frankfurt zu sehen sein. Die Übertragung erfolgt erstmals dank eines neuen Beamers in HD. Anpfiff ist um 20 Uhr. Natürlich gibt es wieder eiskalte Getränke vom Weißbier bis zur Weinschorle, vom Russn bis zum Hugo. Für den zweiten Hunger werden wie immer Spezialitäten vom Holzkohlegrill serviert. Die Besucher dürfen sich auf Bali-Würste, Grillfleisch, Putenbrust und mehr freuen. Ab Mitte Juni öffnet die Exit Bar dann wieder jeden Tag ihre Pforten. Gezeigt werden alle Spiele der Fußball-WM in Russland, die ab 17 Uhr stattfinden. 

Bereits am Dienstag war die erste Mannschaft beim SC Wörnsmühl im Einsatz. Die Weyarner zeigten sich in der ersten Halbzeit gegenüber der Begegnung bei FF Geretsried deutlich verbessert. Die Klosterdörfler hatten mehr von der Begegnung und erarbeiteten sich die besseren Chancen. Florian Butzenberger und Albert Michl scheiterten in aussichtsreicher Position. Der Führungstreffer fiel dann aber erst eine Minute vor der Pause. Einen schnellen Angriff schloss Sinan Celik per Abstauber zum 0:1 ab. Der Ausgleich fiel aber bereits 30 Sekunden nach Wiederanpfiff durch einen Heber. Mit dem anschließend einsetzenden Platzregen kamen die Wörnsmühler dann besser zurecht und erarbeiteten sich die besseren Möglichkeiten. Doch der TSV kämpfte und brachte das letztlich auch leistungsgerechte 1:1-Unentschieden auch über die Zeit. 

Knappe Niederlage gegen Helfendorf - Auswärtsspiele am Wochenende

Die erste Mannschaft hat am Pfingstwochenende ihr Heimspiel gegen den SV Helfendorf mit 2:3 (0:2) verloren. Im ersten Durchgang war es ein Duell auf Augenhöhe. Beide Mannschaften hatten gute Torchancen. Während die Hausherren aber im Abschluss zu ineffizient zu Werke gingen, zeigte sich der Tabellenzweite cleverer und ließ TSV-Keeper Tobias Magritsch zwei Mal keine Chance. Nach dem Seitenwechsel hatte der eingewechselte Marcus Huber bei einem Alleingang den Anschlusstreffer auf dem Fuß, er wurde aber wegen Abseits zurück gepfiffen. Leider eine krasse Fehlentscheidung, die Folgen haben sollte, denn im Gegenzug fiel durch einen abgefälschten Fernschuss das 0:3. Doch die Klosterdörfler gaben nicht auf. Marcus Huber köpfte nach einer Flanke von Stefan Münch ein zum 1:3 und Stefan Münch traf eine gute Viertelstunde vor dem Ende zum 2:3. Die TSV-Kicker rannten noch einmal an, der Ausgleich wollte aber nicht mehr fallen. Aufgrund des starken Aufbäumens wäre eine Punkteteilung nicht unverdient gewesen. "Wir konnten die zahlreichen Ausfälle letztlich nicht kompensieren. Trotzdem Respekt an die Mannschaft, jeder hat bis zum Ende gekämpft und wir haben nie aufgegeben.", sagte TSV-Trainer Hans-Werner Grünwald nach der Begegnung. 

Das Heimpiel der zweiten Mannschaft gegen den SC Rot-Weiß Bad Tölz wurde abgesagt, es wird kommende Woche, vermutlich an Fronleichnam, nachgeholt.
Bereits dieses Wochenende sind beide Mannschaften erneut im Einsatz. Die Reserve ist am Samstag um 17 Uhr bei der Spielgemeinschaft TSV Schaftlach/ SV Waakirchen II zu Gast. Gespielt wird auf dem Sportplatz in Schaftlach. Die Schützlinge von Trainer Marcus Huber wollen dabei an die guten Leistungen der letzten Wochen anknüpfen und die Serie ohne Niederlage weiter ausbauen.

Das Spiel der ersten Mannschaft beim TuS Geretsried II, findet am SONNTAG, 27. Mai 2018, um 15 Uhr und nicht wie ursprünglich angesetzt am Samstag statt. Grund ist die Vorgabe des BFV, dass an den letzten beiden Spieltagen alle Begegnungen, bei denen es noch um etwas geht, zeitgleich angepfiffen werden müssen. Mit einem Sieg beim Favoriten in Geretsried könnten sich die Weyarner den Klassenerhalt aus eigener Kraft sichern. Verlieren die Fußballfreunde Geretsried beim SV Helfendorf, so ist der Ligenverbleib unabhängig vom Weyarner Ergebnis ebenfalls sicher. Darauf wollen sich die TSV-Kicker aber keineswegs verlassen. Vielmehr will man versuchen, mit Kampf und Einsatz den Hausherren den Zahn zu ziehen. Die personelle Situation ist weiterhin angespannt, doch der ein oder andere Kicker dürfte am Sonntag wieder zur Verfügung stehen. 

Keine Punkte für die Weyarner Mannschaften

Ein schwarzes Wochenende liegt hinter den Weyarner Mannschaften, sowohl die Herren, als auch die Damen, gingen als Verlierer vom Feld. Die erste Mannschaft lieferte beim Auswärtsspiel bei den Fußballfreunden Geretsried eine unterirdische Leistung ab und kam mit 0:3 unter die Räder. Eine starke Leistung zeigte hingegen die Reserve, die sich mit Tabellenführer SV Parsberg ein Duell auf Augenhöhe lieferte, sich am Ende aber unglücklich mit 2:3 geschlagen geben musste. Auch den Frauen erging es nicht viel besser, sie unterlagen dem Spitzenreiter von der SpVgg Thalkirchen mit 0:6. 
Bereits am Dienstag hat die erste Mannschaft die Gelegenheit dazu, Wiedergutmachung zu betreiben, um 19:30 Uhr sind die TSV-Kicker zum Nachholspiel beim SC Wörnsmühl zu Gast. Die Reserve ist hingegen unter der Woche spielfrei, da der TSV Schliersee seine zweite Mannschaft zurückgezogen hat. Die Damen erwartet am Sonntag um 17 Uhr den TSV Murnau an der Mangfall.

Nach dem Derbysieg gegen Darching waren die Weyarner Fußballer eigentlich optimistisch zum Auswärtsspiel bei den Fußballfreunden Geretsried gereist, die gute Laune sollte sich aber schnell ändern, denn die Gäste fanden zu keinem Zeitpunkt der Partie ins Spiel und brachten über 90 Minuten keine einzige nennenswerte Torchance zu Stande. Die Hausherren waren bereits im ersten Durchgang die bessere Mannschaft, aber dank eines starken Tobias Magritsch im Tor und der Abschlussschwäche der Geretsrieder ging es torlos in die Halbzeitpause. Direkt nach dem Seitenwechsel fiel nach einem Freistoß aus dem Halbfeld durch einen Kopfball das 1:0 und wenig später nach einer weiteren Flanke das 2:0. Auf das Aufbäumen der Weyarner warteten die mitgereisten Fans vergeblich, der TSV ergab sich seinem Schicksal und musste neben dem dritten Gegentreffer auch noch eine Ampelkarte gegen Sebastian Kreidl hinnehmen. Will man in Wörnsmühl Zählbares mitnehmen, so ist eine deutliche Leistungssteigerung nötig.

Nah an einem Punktgewinn beim Tabellenführer SV Parsberg war die zweite Mannschaft. Die Weyarner lieferten sich mit den Hausherren ein Duell auf Augenhöhe und gingen durch einen Treffer von Stephan Bachhuber früh in Führung, doch Parsberg egalisierte postwendend. Nach einer guten Stunde konnten die TSV-Anhänger erneut jubeln, als Marcus Huber die Gäste per Kopf erneut in Front brachte. Doch Parsberg schlug eine Viertelstunde vor dem Ende zurück und glich erneut aus. Durch einen unnötigen Patzer in der Defensive fing man sich wenig später auch noch das 3:2 und stand trotz einer sehr ansprechenden Leistung am Ende ohne Punkte da.

   
© Das Copyright für diese Homepage, sowie sämtliche Texte und Bilder liegt bei Thomas Spiesl, Johann-Baptist-Zimmermann-Straße 4, 83629 Weyarn