Header 2013
   

Spielberichte

Sichtungstraining mit dem TSV 1860 München

Die optimale Ausbildung der Nachwuchsspieler genießt für die Kooperation des FC Miesbach und des TSV Weyarn höchste Priorität. Deshalb wurde jetzt in Zusammenarbeit mit dem TSV 1860 München ein erstes Sichtungstraining für die Jahrgänge 2003-2006 vereinbart. Dieses findet am Mittwoch, 15.05.2013, von 16:30 bis 18:30 Uhr auf der Senator-Voigt-Anlage in Miesbach statt. Der beste Spieler wird vom TSV 1860 München zu einem Probetraining an die Grünwalder Straße eingeladen und hat dort die Chance, sich den Jahrgangstrainern zu präsentieren. Teilnehmen können an diesem Sichtungstraining die Spieler aller Vereine aus der Region. Anmeldungen nimmt Jugendkoordinator Max Metko, der unter anderem das Training leiten wird, unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.
Anzugeben sind: Name, Geburtsdatum, aktueller Verein, E-Mailadresse und Telefonnummer.

Spielpläne für Nachwuchs-Turniere stehen fest

Am Samstag, 19.01.2013, steigen die diesjährigen Hallenturniere für F-, E- und D-Jugendmannschaften des TSV Weyarn. In der Weyarner Mehrzweckhalle wird ab 9 Uhr den ganzen Tag über spannender Nachwuchsfußball geboten. Es treffen jeweils sechs Teams jeder Altersgruppe aufeinander, gespielt wird im System Jeder-gegen-Jeden. Den Anfang machen um 9 Uhr die kleinsten Nachwuchskicker, also die F-Jugendteams. Weiter geht es ab 12 Uhr mit den E-Jugendmannschaften, ab 15 Uhr kämpfen dann die D-Jugendlichen um die Platzierungen. Für das leibliche Wohl ist natürlich Seitens des TSV Weyarns wie immer Bestens gesorgt. Die Nachwuchsspieler und ihre Trainer würden sich über zahlreiche Besucher und lautstarke Unterstützung von den Rängen natürlich besonders freuen. Die Spielpläne stehen im Downloadbereich zum Herunterladen bereit.

A-Jugend gewinnt auch die dritte Partie

A-Jugend, Kreisklasse:
TSV Weyarn - FC Deisenhofen II 6:4

Ein an Dramatik kaum zu überbietendes Spiel zeigten die beiden Mannschaften des TSV Weyarn und des FC Deisenhofen 2. Der Gast reiste mit insgesamt sechs Spielern aus der BOL-Mannschaft an, was sich an den Spielanteilen zeigen sollte. Jedoch war der Schlüsselerfolg des 6:4-Sieges des TSV letztendlich eine überragende Offensive um den Goalgetter Kevin Hagn & Co., der mit fünf Treffern den FC fast im Alleingang besiegte.  Die U19 des TSV Weyarn erwischte einen Start nach Maß und ging mit dem ersten Angriff in der dritten Minuten durch einen strammen Flachschuss von Manfred Sitzberger in Führung. Die Gäste ließen sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen und zogen ein teilweise beeindruckendes Kurzpassspiel mit schnellen Vorstößen auf. Dies brachte zwar zuerst keine 100%ige Torchance, jedoch wurde der Druck auf die Defensive zunehmend größer und der FC hatte zwei Pfostenschüsse zu verzeichnen. Obwohl der FC eindeutig die spielbestimmende Mannschaft, kam die U19 des TSV beim Stand von noch immer 1:0 zu zwei 100%igen Torchancen durch Kevin Hagn und Oskar Szewcyk. Diese wurden leider nicht verwertet und so bekam man durch einen individuellen Fehler, resultierend aus einem Freistoß, den Ausgleich (21.). Gestärkt durch den Ausgleich wurde das Tempo nun vom FC weiter forciert. Es dauerte bis zur 43. Minute, ehe das 2:1 fürden FC Deisenhofen fiel. Dies war es jedoch noch nicht in der ersten Halbzeit, denn Kevin Hagn nutzte dann mit dem Halbzeitpfiff eine Unaufmerksamkeit der gegnerischen Abwehr und markierte lässig das 2:2 (45.).
„Ich weiß nicht was in den Köpfen der Burschen in der Kabine so vorgeht, aber es ist auf alle Fälle phänomenal, wie die Mannschaft jedes mal nach der Halbzeit aufs Spielfeld zurückkommt“., sagte Trainer Marcus Huber  Eine veränderte und nicht so ängstliche TSV-Mannschaft kam durch die Pause gestärkt zurück und man bot dem FC Deisenhofen Paroli, was sich dann darin spiegelte, dass man erneut durch Kevin Hagn eine 4:2 Führung herausschoss. Die Tore wurden durch sehr schöne und schnell vorgetragene Pässe in die Schnittstellen der Viererkette durch Oskar Szewcyk und Sebi Hofer vorbereitet. Leider hielt die Führung jedoch nicht lange Stand, denn der FC Deisenhofen glich nur innerhalb weniger Minuten zum 4:4 aus. „Eigentlich dachte ich mir nun, dass wir das Spiel verlieren würden, jedoch wie die Jungs den Ausgleich verarbeitet haben ist sensationell“., sagte Huber weiter Man stemmte sich vehement gegen die spielerisch starke Offensive der Deisenhofener.  Und so kam es wie es oft im Fußball kommt: Man drängt und drängt und vernachlässigt dadurch die Defensive. Und so wurde Manfred Sitzberger nach Ballgewinn im Mittelfeld bei einem Sololauf in den Strafraum vom Torwart von den Beinen geholt und den fälligen Elfmeter verwandelte Kevin Hagn zum 5:4. Kurz darauf machte Hagn mit seinem insgesamt fünften Treffer den Sack zum 6:4 Sieg zu.
Das Fazit vom Coach: "Solche Spiele grenzen schon an „Körperverletzung“,denn was den Trainern in den 90 Minuten an Haaren ausgeht ist der absolute Wahnsinn.". Dennoch war es für den Aufsteiger in der Kreisklasse der dritte Sieg im dritten Spiel!

Erste Saisonniederlage für die A-Jugend

Mit sehr schlechten Vorzeichen trat die U19 des TSV Weyarn das Auswärtsspiel bei der SG Aying/Helfendorf an. Sowohl der verletzte Hagn Kevin als auch einige kranke Spieler konnten in diesem Spiel leider nicht kompensiert werden. Hinzu kam noch, dass ein wichtiger Spieler ohne Abmeldung gar nicht zum Spiel erschien und so musste man mit einer „Notelf“ dieses Spiel bestreiten. Eine völlig verdiente 5:1 Niederlage war somit das Resultat nach Spielende. Von Anfang an machte der Gastgeber Druck auf die in keinster Weise sattelfeste Defensive des TSV Weyarn und kam bereits in der fünften Minute zur völlig verdienten 1:0-Führung. Das 2:0 ließ eine Viertelstunde auf sich warten. Ärgerlich dabei war, dass man in beiden Situationen eine Überzahl am ballführenden Gegner hatte, jedoch es nicht schaffte den Zweikampf zu gewinnen. Beim 2:0 war es dann schlussendlich noch ein Torwartfehler, der es ermöglichte, dass die SG auf 2:0 davon zog. So ging es dann in die Halbzeit, wobei man zugestehen muss, dass es durchaus auch 4:0 stehen hätte können.  Aus der Halbzeit gekommen musste man, aufgrund einer weiteren Verletzung von Simon Höss, umstellen. Manfred Sitzberger ging nun in das Sturmzentrum und markierte den Anschlusstreffer, jedoch war man an diesem Tage, aufgrund der schwerwiegenden Ausfälle, einfach viel zu harmlos. In der Defensive lief man dann ebenfalls nur dem Gegner hinterher, sodass man im Verlauf des Spieles noch drei weitere Tore kassierte.  Enttäuschend dabei für mich war nicht die Niederlage an sich, sondern die Art und Weise, wie diese zustande kam. Angefangen von der Trainingswoche bis hin zur Körpersprache am Platz während des Spiels. Dafür gibt’s nur ein Wort: ENTTÄUSCHEND
Der Bericht wurde verfasst von A-Jugend-Coach Marcus Huber.

A-Jugend startet mit Sieg in die Kreisklasse

A-Jugend, Kreisklasse:
TSV Weyarn - SG Rottach/ Kreuth 4:3 (1:2)
Mehr Spielanteile in der ersten Hälfte hatte die SG aus Rottach und Kreuth, geriet jedoch durch einen wunderbaren Spielzug der TSV Offensive mit 1:0 in Rückstand. Das Tor erzielte Simon Höss durch eine uneigennützige Vorlage von Hagn Kevin. Der TSV hatte auch einige Chancen zu verzeichnen, jedoch muss man zugestehen, dass die SG mehr Laufbereitschaft und Engagement an den Tag legte, so dass diese auch verdient das Spiel drehte und zur Pause mit 2:1 in Führung ging. In der Kabine wurden dann die Kräfte nochmals gebündelt und es kam eine veränderte TSV Mannschaft zurück. Das Spiel beherrschte ab der zweiten Halbzeit der TSV und drehte das Spiel innerhalb von zehn Minuten. Zuerst machte Kevin Hagn den Ausgleich und holte für Manfred Sitzberger einen Elfmeter heraus, der diesen souverän verwandelte. Somit stand es 3:2 für Weyarn. Fortan wurden die Räume des gegnerischen Spiels besser zugestellt und man kam immer besser in die Zweikämpfe, so dass man durch einen weiteren wunderbaren Spielzug  das 4:2 ebenfalls durch Manfred Sitzberger markieren konnte. Eigentlich diktierte man das Spiel, aber durch eine Unaufmerksamkeit gelang den Kreuthern das 4:3 und man verlor wieder etwas den Faden.
"Gott sei Dank fiel der Anschlusstreffer etwas zu spät, so dass wir den Dreier einfahren konnten, jedoch man sagen muss, dass schlussendlich dieser etwas glücklich war. Ein Unentschieden wäre über die 90 Minuten hinweg gesehen verdienter gewesen.", resümierte TSV-Trainer Marcus Huber.

   
© Das Copyright für diese Homepage, sowie sämtliche Texte und Bilder liegt bei Thomas Spiesl, Johann-Baptist-Zimmermann-Straße 4, 83629 Weyarn