Header 2013
   

Vereinsnews

Hauptverein Berichte

TSV zieht bei der Jahreshauptversammlung ein positives Fazit

Auch wenn der Corona-Krise zahlreiche Veranstaltungen zum Opfer fielen konnte der TSV Weyarn bei der Jahreshauptversammlung ein positives Fazit ziehen. Der Mitgliederstand wuchs von 714 zum Jahresbeginn 2020 auf aktuell 821 an, was der Höchststand seit vielen Jahren ist. Allerdings äußert sich dies auch in Kapazitäts-Engpässen. Die Weyarner Mehrzweckhalle ist voll ausgelastet. So nehmen aktuell 104 Kinder am Kinderturnen teil, zudem gibt es eine lange Warteliste und das Training des Fußballkindergartens gleicht oftmals einer Großveranstaltung.
Von ausgefallenen Eisstockturnieren, Hallenturnieren des Nachwuchses und zweier Weihnachtsfeiern ließen sich die Weyarner nicht schocken und holten die Weihnachtsfeier heuer einfach im Juni nach – der Nikolaus fuhr dabei stilecht auf der Harley vor und ein Christbaum schmückte den Anbau des TSV-Sportheims.

Neu im Angebot ist seit knapp zwar Jahren beim TSV die Sparte Volleyball. Die Volleyballer trainieren zwei Mal wöchentlich und nahmen auch erstmals an der Mixed-Punktrunde teil. „Die Zusammenarbeit mit dem SC Wall läuft seit Jahren sehr harmonisch, daran werden wir festhalten, auch wenn wir eine eigene Mannschaft stellen können“, erklärte Jugendleiter Michael Hub. In dieser Spielzeit kann der TSV alle Nachwuchsmannschaften von der F- bis zur A-Jugend besetzen und tritt jeweils in der Kreisklasse an. Für die Sommerturnier ernteten die Weyarner Lob von allen Seiten und wollen diese auch in 2023 wieder ausrichten. Die Herren-Teams haben eine durchwachsene Saison hinter sich. Die erste Mannschaft schaffte am letzten Spieltag den Klassenerhalt in der Kreisklasse. Die zweite Mannschaft landete im Mittelfeld der Tabelle. Auch die zahlreichen Breitensportangebote, wie beispielsweise "Frauen-Power", Kinder-Yoga oder das Damenturnen werden aktuell sehr gut angenommen. Einzig das Geräteturnen kann mangels Übungsleiter ab November nicht mehr angeboten werden. 

„Nimmt man alle Sparten zusammen, dann haben wir im Jahr 2021 mehr als 2.500 Übungsstunden angeboten“, rechnete der TSV-Vorsitzende Michael Molitor vor. „Unsere Aufgabe ist es, Kinder und Jugendliche für den Sport zu begeistert und in die Verantwortung zu nehmen“, sagte Molitor weiter. „Der TSV stand immer für positive Momente in schwierigen Zeiten“, erklärte Molitor mit Blick auf 2021. So sei auch der Tag der Jugend, der heuer erstmal stattfand, mit über 200 Teilnehmern ein voller Erfolg gewesen. Die nächsten beiden Großprojekte sind die Umrüstung des Flutlichts auf LED-Technik und die 100-Jahr-Feier im Jahr 2025. Sobald der Förderbescheid eintrifft können die neuen, energiesparenden Flutlichter montiert werden, möglich noch im Spätherbst dieses Jahres.

Kassier Robert Wacker konnte einen Gewinn von gut 10.000 Euro für das Jahr 2021 verkünden. „Respekt vor unseren Mitgliedern, dass es trotz Corona kaum Austritte gab“, sagte Wacker. Er verwies aber auch auf die anstehenden Groß-Investitionen in das Flutlicht und einen neuen Vereinsbus. Bürgermeister Leo Wöhr bedankte sich für die Arbeit der TSV-Verantwortlichen. „Ich hoffe, dass diesen Winter ein Sportbetrieb ohne Einschränkungen möglich ist. Ihr seid eine super Truppe, macht einfach weiter so“, lobte Wöhr.

Ehrungen:
Bronzene Ehrennadel (15 Jahre Mitglied): Antonia Bichlmeyer, Andreas Klett, Christian Kuchler, Michael Morang, Matthäus Rieder, Davide Sacco, Florian Schmid, Kilian Seibert, Maria Sturm, Nick Würfel
Silberne Ehrennadel (25 Jahre Mitglied): Dominik Benda, Artur Mrwoca, Alexander Neumaier, Tobias Neumaier, Michael Stacheder, Peter Stacheder jun., Alexandra Ströbl, Stefan Thrainer, Gerda Vogt
Goldene Ehrennadel (40 Jahre Mitglied): Resi Fuchs, Stefan Marschall, Mieke Moosrainer, Susanne Schwarzenböck
Goldene Vereinsnadel (50 Jahre Mitglied): Anton Bartosch, Markus Bauer, Franz Biechl, Margot Greis, Ulrich Greis, Petra Gröbmeyer, Thomas Hagn, Silvia Hagn-Wondrak, Martin Schlickenrieder, Petra Spielvogel, Ria Thoma
Sonderehrung (60 Jahre Mitglied): Michael Pelzer, Sebastian Vielleichner

Der TSV Weyarn trauert um Georg Strasser

Er gehörte zum Weyarner Ortsbild wie der Kirchturm und war für den TSV Weyarn eines der Urgeisteine: Von Februar bis November drehte Georg Strasser Jahr für Jahr auf dem Rasenmäher-Traktor seine Runden über die Weyarner Fußballplätze. Im Sommer oben ohne mit provisorisch am Traktor montiertem Sonnenschirm, in den kühlen Monaten mit Winterjacke und Mütze. Das Wetter konnte ihm dabei nichts anhaben. Vergangene Woche ist Strasser im Alter von 75 Jahren verstorben und hinterlässt beim TSV Weyarn eine große Lücke.

Geboren wurde „der Schorsch“, wie er von allen genannt wurde 1947 im Klosterdorf, seit 1957 war er Mitglied beim TSV. Nach dem Bau des Sportheims und der Inbetriebnahme des heutigen Sportgeländes am Mangfallweg war der Schorsch gemeinsam mit Werner Grünwald der erste Wirt im Sportheim. Als Fernmeldetechniker war er bei der Deutschen Post beschäftigt, bis er zu Beginn der 2000er Jahre in Rente ging und mehr Zeit für das Familienleben mit seiner Frau Resi, den beiden Söhnen hatte.

Seine zweite große Leidenschaft war die Sportanlage des TSV, um die er sich als Platzwart jahrzehntelang kümmerte. Zudem war er ebenfalls über Jahrzehnte Mitglied des Vorstands und als Betreuer der Fußballer auf allen Fußballplätzen der Region anzutreffen. Selbst war der Schorsch seit über 50 Jahren bei den Weyarner Stockschützen im Einsatz. 1995 wurde er zum Ehrenmitglied des TSV Weyarn ernannt. „Mit Georg verlieren wir ein echtes TSV-Urgestein, der in unseren Reihen eine große Lücke hinterlassen wird“, sagt der 1. Vorsitzende Michael Molitor. Noch vor wenigen Wochen war Georg Strasser täglich am Sportheim oder auf den Pflasterbahnen des TSV anzutreffen. Nach schwerer Krankheit verstarb er Ende vergangener Woche im Krankenhaus Agatharied.

Die Urnenbeisetzung findet am Montag, 3. Oktober 2022, um 14:00 Uhr in der Weyarner Klosterkirche statt. 
Danke Schorsch für alles, wir werden Dir stets ein würdiges Andenken bewahren und werden versuchen, das Sportgelände so in Stand zu halten, wie Du es stets gepflegt hast!

Tag des Sports war ein voller Erfolg

Strahlender Sonnenschein, begeisterte Kinder und entspannte Eltern - das war in Kurzfassung das Ergebnis des Tag des Sports in Weyarn.
Es war ein erster Versuch: Am vergangenen Wochenende richteten der TSV Weyarn, der SC Seeham, der TC Weyarn und die SG Weyarn erstmals im Weyarner Sportpark gemeinsam den Tag des Sports aus.

Die Resonanz war hervorragend, mehr als 200 Kinder absolvierten die aufgebauten Stationen und konnten dabei verschiedene Sportarten ausprobieren und für sich entdecken. Der Tennisclub bot beispielsweise Kleinfeldspiele und Dosenwerfen an, beim TSV konnten Tanzgruppen, Volleyball und Fußball ausprobiert werden, der SC Seeham stellte Tischtennis und Ski-Laufen im Sommer vor, die Schützen luden zum Lasergewehr- und Blasrohschießen ein. Zudem war Ex-Profi Marco Raimondo-Metzger mit seiner Fußballschule „Future Kids“ mit einigen Stationen vor Ort. Wer dann noch nicht genug hatte, konnte sich auf der Hüpfburg oder an der Kletterwand austoben.

Während sich die Kinder durch die Stationen arbeiteten, um sich ein Eis als Belohnung zu sichern, blieb den Eltern genug Zeit für einen Ratsch bei einer Grillfleischsemmel und einem kalten Getränk. Nach der rundum gelungenen Veranstaltung bei bestem Wetter ist eine Neuauflage bereits in Planung. Der TSV Weyarn bedankt sich bei den teilnehmenden Vereinen und allen Helfern für die Unterstützung und den reibungslosen Ablauf. 

Der TSV lädt ein zur Jahreshauptversammlung

Tagesordnung der Jahreshauptversammlung am 23.09.2022 um 19:30 Uhr im Sportheim Weyarn

1 Begrüßung
2 Bericht des 1. Vorstands
3 Bericht des Geschäftsführers
4 Bericht des Kassiers
5 Bericht der Kassenprüfer
6 Bericht der Jugendleiter – Allgemein
7 Berichte der Sparten – Allgemein Damenturnen (Seniorenturnen, Kinderturnen, Eisschützen, Volleyball)
8 Bericht des Spartenleiters – Fußball
9 Bericht des Jugendleiters – Fußball
10 Berichte der Mannschaften (Bambini, F-Jugend, E-Jugend, D-Jugend, C-Jugend, B-Jugend, A-Jugend, Reserve, Erste)
11 Ehrungen
12 Anträge und Wünsche
13 Verschiedenes

Der Vorstand bitte um rege Teilnahme der Mitglieder. Anträge können bis 19.09.2022 beim Vorstand eingereicht werden.

Das Crowdfunding hat begonnen

Die Fan-Phase ist abgeschlossen, das Projekt ist freigestaltet, beim TSV-Crowdfunding hat jetzt die Finanzierungsphase begonnen.
Wie berichtet hat der TSV Weyarn eine Crowdfunding-Aktion gestartet, um die Umrüstung des Flutlichts am dritten Platz zu finanzieren. Das Projekt ist auf 6.000 € berechnet. 
Hier können Spenden direkt online abgewickelt werden: https://www.viele-schaffen-mehr.de/projekte/umruestung-auf-led

Hier nochmal alle Informationen zum Projekt:

Im Jahr 2022 ist die Umrüstung unseres kompletten Flutlichts eines der größten Projekte, hierbei sind wir auf Eure Unterstützung angewiesen.

Damit auch der "dritte Platz", also das Großfeld in Richtung Unterführung nach Stürzlham, vollumfänglich als Trainingsplatz genutzt werden kann, wollen wir dieses auf LED-Beleuchtung umrüsten.

Durch die Umrüstung kann nicht nur die Ausleuchtung optimiert werden, sodass der dritte Platz voll in den Trainingsbetrieb integriert werden kann, vielmehr ist der Betrieb von LED-Flutlicht deutlich energiesparender und damit ökologisch nachhaltig.
Die Umrüstung des zweiten Platzes und des Kleinfelds neben dem Hauptplatz trägt der Verein in finanzieller Hinsicht selbst, mit Unterstützung durch den Bund und den BLSV.
Damit auch der dritte Platz auf LED umgerüstet werden kann, haben wir auf dem Portal "Viele schaffen mehr" der Raiffeisenbank im Oberland eine Crowdfunding-Kampagne gestartet.
Die Projektkosten in Höhe von 6.000 Euro sollen so durch Spenden und die Unterstützung der Raiffeisenbank im Oberland finanziert werden.

Das Crowdfunding funktioniert folgendermaßen:
Jede Privatperson oder Firma kann dann das Projekt mit einem Betrag ab einem Euro unterstützen. Jede Spende hilft und kann selbstverständlich auch steuerlich geltend gemacht werden. Für Beträge über 100 Euro kann jederzeit eine Spendenquittung ausgestellt werden.
Die Raiffeisenbank im Oberland verdoppelt jede Spende bis zu einem Spendenbetrag von 250 Euro und bis zu einer Gesamt-Fördersumme von 2.500 Euro.

Sobald das Crowdfunding-Konto einen Gesamtstand (Spenden plus Förderung der Raiffeisenbank im Oberland) von 6.000 Euro erreicht hat, war das Projekt erfolgreich und der TSV Weyarn erhält die Summe zweckbezogen für die Bezahlung der Umrüstung auf LED-Flutlicht.

Der TSV Weyarn bedankt sich schon einmal vorab für die Unterstützung!

   
© Das Copyright für diese Homepage, sowie sämtliche Texte und Bilder liegt bei Thomas Spiesl, Johann-Baptist-Zimmermann-Straße 4, 83629 Weyarn