Vereinsnews

TSV Weyarn erhält die Goldene Raute

Details
Hauptkategorie: Hauptverein
Erstellt: Montag, 27. September 2010 08:15
Zuletzt aktualisiert: Dienstag, 28. September 2010 13:03
Veröffentlicht: Montag, 27. September 2010 08:11
Geschrieben von Thomas Spiesl
Jetzt hat es der TSV Weyarn schwarz auf weiß, wie gut seine Fußballabteilung arbeitet. Der Sparte wurde am Freitagabend in einer Feierstunde im Alten Wirt in Weyarn die Goldene Raute des Bayerischen Fußballverbands übergeben. Die Silberne Raute haben die Fußballer um Spartenleiter Thomas Spiesl bereits mehrmals erhalten. Dreimal, um genau zu sein. Damit wurde jetzt die Goldene „fällig“. Die Auszeichnung des BFV ist ein Gütesiegel. In mehreren Bereichen müssen die Vereine über mehrere Jahre verschiedene Qualifikationen erfüllen. Ehrenamt, Prävention, Jugendarbeit und Breitensport sind diese Säulen. Und hier erfüllen die Weyarner seit Jahren alle Anforderungen, unterbreiten zum Beispiel Angebote für Senioren, veranstalten Aktionen zur Prävention, richten mit dem Pfingstturnier, dem BMW Mini-Cup und der Dorfmeisterschaft jedes Jahr Fußballturniere aus – und: Sie bekleiden alle Posten ehrenamtlich. Darauf ist Spiesl besonders stolz: „Das Besondere ist, dass wir normal sind. Wir haben es zum Beispiel nicht nötig, Spieler mit viel Geld zu bezahlen. Hauptamtliche gibt es bei uns im Verein nicht.“
goldeneraute2010.jpg
 
Auf dem Foto (von links nach rechts): Leonhard Wöhr (2. Bürgermeister der Gemeinde Weyarn), Peter Schuster (Kreisehrenamtsbeauftragter), Thomas Spiesl (Vereinsehrenamtsbeauftragter), Hans-Werner Grünwald (Ehrenmitglied), Albert Schweiger (1. Vorsitzender des TSV Weyarn) und Jakob Kreidl (Landrat des Landkreises Miesbach)
 
Auch Peter Schuster, der Bezirks-Ehrenamts-Beauftragte des BFV, stellte erfreut fest, dass sich beim TSV Weyarn sehr viele junge Helfer engagieren. „Dem TSV Weyarn kann man seine Kinder also mit gutem Gewissen anvertrauen“, sagte er schmunzelnd. Und da es die vielen Helfer und Ehrenamtlichen sind, die die Fußballabteilung am Leben halten, waren sie auch zu der Feierstunde eingeladen. „So eine Auszeichnung ist einfach eine tolle Bestätigung für die ganze Arbeit und den Aufwand“, freute sich Spiesl. Darauf könnten die Gemeinde und der Landkreis stolz sein, betonten Vize-Bürgermeister Leonhard Wöhr und Landrat Jakob Kreidl.

Der TSV-Vorsitzende Albert Schweiger bedankte sich bei den zahlreichen Helfern, die dem TSV seit vielen Jahren die Treue halten. Circa 130 sind es jedes Jahr und vor allem die Altersstruktur stimmt positiv. „Zwei Drittel davon sind unter 30 Jahre alt.“, erklärte Schweiger. Er verwies in seiner Rede auf den großen volkswirtschaftlichen Nutzen des Ehrenamts und freute sich, dass es bei den Weyarnern keine Probleme gibt, neue Freiwillige zu finden. „Denn, man kann ausmachen was man will. Ohne Ehrenamtsinhaber und Helfer und Begeisterte, also ohne Patrioten und Verrückte, ist alles zum Scheitern verurteilt.“, sagte Schweiger.

Doch der Reigen der Ehrungen war damit noch nicht beendet. Der TSV nutzte die Gunst der Stunde und würdigte verdiente Mitglieder. Allen voran Hans-Werner Grünwald. Seit über 20 Jahren engagiert sich der Weyarner als Trainer, im Jugendbereich oder bei der Herrenmannschaft. So wurde Grünwald zum Ehrenmitglied ernannt und erhielt eine Nachbildung vom Spielball der Weltmeisterschaft von 1954. Die Ehrennadel für besondere Verdienste bekamen Elisabeth Steiger, Thomas Hagn, Christl Feicht, Georg Strasser und Thomas Spiesl überreicht. Der TSV Weyarn ist übrigens erst der zweite Verein im Landkreis Miesbach und der dritte Club im Zugspitzbereich, der die Goldene Raute verliehen bekam.

Text: Sabine Wittmann/ Thomas Spiesl (Miesbacher Merkur)