Header 2013
   

Vereinsnews

Hauptverein Berichte

Der TSV blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück

Ein erfolgreiches Jahr liegt hinter dem TSV Weyarn, sowohl sportlich als auch finanziell. Bei der Jahreshauptversammlung blickten die Verantwortlichen zurück auf 2010 und zogen dabei ein positives Fazit. So war es auch kein Wunder, dass die neue Vorstandschaft komplett einstimmig gewählt wurde. Vor allem in Hinblick auf den Breitensport hat sich bei den Weyarnern im letzten Jahr etwas getan. In Kooperation mit dem ASV Miesbach wurde die erste Kindersportschule (KiSS) des Landkreises ins Leben gerufen. „KiSS ist eine tolle Sache und ein Erfolgsmodell des BLSV, das sich auch bei uns durchsetzen wird“, erklärte der 1. Vorsitzende Albert Schweiger in seinem Bericht. Für neue Sportarten sei man im TSV immer offen, allerdings werde es immer schwieriger Übungsleiter zu finden. Positiv hob er das Engagement der jungen Mitglieder hervor. „Wir können stolz auf unsere Fußballteams sein. Den jungen Leuten ist der TSV etwas wert und das ist fast einmalig. Unser Dorfverein ist ein Gebilde für die Zukunft, das belegt die Goldene Raute des BFV“, sagte Schweiger weiter. Mitte des Jahres war der Verein vom Fußballverband für seinen Einsatz in Jugendarbeit, Breitensport, Ehrenamt und Prävention ausgezeichnet worden. Kein Verständnis hatte der Vorsitzende hingegen für die „unsinnige Steuerprüfung der Rentenversicherung“, die den Kassieren viel zusätzliche Arbeit beschert hatten. Dennoch konnte 1. Kassenwart Robert Wacker ein positives Fazit ziehen, denn im operativen Geschäft konnte ein kleiner Überschuss erwirtschaftet werden, wodurch die Rücklagen ein wenig aufgestockt werden können. Die Zahl der Mitglieder liegt aktuell bei knapp 700. Gut ein Drittel davon sind Kinder und Jugendliche, die vor allem dem Kinderturnen enormen Zulauf bescherten. „Wir betreuen in zwei Gruppen etwa 60 Kinder. Mit steigender Tendenz“, verkündete die Jugendleiterin Allgemeinsport, Andrea Feicht. Das Seniorenturnen könnte hingegen durchaus mehr Aktive aufnehmen. Die Eisschützen konnten etliche Erfolge verzeichnen, etwa der Turniersieg in Darching oder die Teilnahme an Wendelsteinpokal. Allerdings wurde auch der Wunsch nach neuen Asphaltbahnen laut, wie Spartenleiter Franz Soderer erläuterte. Die größte Sparte des TSV Weyarn ist und bleibt allerdings der Fußball. Besonders erfolgreich waren hier in der letzten Saison die C-Jugend und die B-Juniorinnen, die jeweils ungeschlagen Meister wurden. Der scheidende Jugendleiter Dieter Kascha äußerte aber auch Kritik am Verband. „Die A-Jugend spielt in einer Gruppe mit sechs Mannschaften und hat nur zehn Punktspiele pro Saison, das ist lächerlich“, sagte Kascha. Die Damenmannschaft spielte wieder in der Spitzengruppe der Kreisliga und ist auch heuer noch ungeschlagen. „Unsere Damen sind weit über die Landkreis-Grenzen hinaus bekannt“, freute sich Schweiger. Die Herrenteams konnten sich jeweils im Mittelfeld der Kreisklasse und B-Klasse platzieren. Hier will man auch weiterhin auf den eigenen Nachwuchs setzen.
Weyarns Bürgermeister Michael Pelzer zollte vor allem Schweiger seinen Respekt: „Den Verein 16 Jahre lang durch alle Veränderungen zu führen ist eine große Leistung.“, sagte Pelzer. „Ich kenne viele Vereine, wo sich nichts ändert, das ist beim TSV Weyarn anders. KiSS ist sehr wichtig, diese neuen Formen braucht der Verein für seine fantastische Arbeit im Kinder- und Jugendbereich“, sagte der Bürgermeister weiter. Eine besondere Auszeichnung überreichte Schweiger abschließend an Werner Grünwald und Georg Strasser, die nach mehreren Jahrzehnten aus der Vorstandschaft ausschieden. 

ehrungen tsv weyarn.jpgEhrungen: vorne von links nach rechts: Christl Feicht (40 Jahre Mitgliedschaft), Helmut Springer (40), Monika Weigl (40), Sabine Strauß (40), Anneliese Schlager (40), Ingrid Bauer (40), Marlene Kisslinger (25)
hinten von links nach rechts: Volker Grünwald (40), Hans-Werner Grünwald (40), Dieter Kascha (40), Albert Zinsbacher (25), Max Krautbauer (15), Anton Zwickl (25), Thomas Spiesl (25), Albert Schweiger (40), Robert Wacker (40), Bürgermeister Michael Pelzer, Karin Loof (40), Horst Steiger (40), Thomas Steininger (15).
vorstandschaft tsv weyarn.jpgDie neue Vorstandschaft: vorne von links nach rechts: Hans-Werner Grünwald (3. Vorsitzender), Christl Feicht (Beisitzer Allgemeinsport), Petra Grünwald (Geschäftsführerin), Andrea Feicht (Schriftführerin + Jugendleiterin Breitensport); hinten von links nach rechts: Thomas Spiesl (Spartenleiter Fußball), Marcus Dürnegger (Jugendleiter Fußball), Ludwig Muschick (2. Vorsitzender), Marcus Huber (Beisitzer Fußball), Robert Wacker (1. Kassier), Sepp Wozasek (2. Kassier), Albert Schweiger (1. Vorsitzender), Bürgermeister Michael Pelzer

Einladung zur Jahreshauptversammlung am 18.03.2011

logo tsv weyarn 2009 hp.jpgDie Neuwahlen der Vorstandschaft stehen im Mittelpunkt des Jahreshauptversammlung des TSV Weyarn, die am Freitag, 18.03.2011, um 19 Uhr im Gasthof Alter Wirt stattfindet. Bevor dieses Gremium neu besetzt wird, berichten der 1. Vorsitzende Albert Schweiger und die Spartenleiter, sowie die Trainer der einzelnen Teams aus dem vergangenen Jahr und der Kassenbericht wird vorgelegt. Nach den Ehrungen verdienter Mitglieder bleibt noch genug Zeit für Fragen und Diskussionen. Die Vorstandschaft bittet um zahlreiches Erscheinen.

Die Tagesordnung für die Jahreshauptversammlung:
1. Begrüßung
2.
Bericht des 1. Vorstands
3.
Bericht des Geschäftsführers
4.
Bericht der Jugendleiter
5.
Bericht des Kassiers
6.
Bericht der Kassenprüfer
7.
Berichte der Sparten
8.
Ehrungen
9. Neuwahlen (
Benennung des Wahlvorstandes - Entlastung des Vorstand - Wahlen des neuen Vorstands)
10.
Anträge und Wünsche
11.
Verschiedenes
 

Neuer Vereinsbus für die Jugend

vereinsbushp.jpg

Mit einem nagelneuen Jugendbus werden ab sofort die Nachwuchs-Mannschaften des TSV Weyarn zu ihren Auswärtsspielen unterwegs sein. Andreas Büscher (li.), der beispielsweise den Gasthof Alter Wirt in Weyarn und den Gasthof Waitzinger in Miesbach betreibt und Dr. Franz Demmelmeier (2.v.li.), Vorstandsvorsitzender der SEP AG in Wattersdorf, haben sich bereiterklärt die Jugendarbeit durch die Übernahme der Leasing-Raten zu fördern. Martin Weingärtner (re.) vom gleichnamigen Autohaus in Miesbach und Waakirchen übergab den Schlüssel an den ersten Vorsitzenden des TSV, Albert Schweiger (2. v. re.) und zweiten Vorsitzenden Ludwig Muschick (3. v. re.).

TSV Weyarn erhält die Goldene Raute

Jetzt hat es der TSV Weyarn schwarz auf weiß, wie gut seine Fußballabteilung arbeitet. Der Sparte wurde am Freitagabend in einer Feierstunde im Alten Wirt in Weyarn die Goldene Raute des Bayerischen Fußballverbands übergeben. Die Silberne Raute haben die Fußballer um Spartenleiter Thomas Spiesl bereits mehrmals erhalten. Dreimal, um genau zu sein. Damit wurde jetzt die Goldene „fällig“. Die Auszeichnung des BFV ist ein Gütesiegel. In mehreren Bereichen müssen die Vereine über mehrere Jahre verschiedene Qualifikationen erfüllen. Ehrenamt, Prävention, Jugendarbeit und Breitensport sind diese Säulen. Und hier erfüllen die Weyarner seit Jahren alle Anforderungen, unterbreiten zum Beispiel Angebote für Senioren, veranstalten Aktionen zur Prävention, richten mit dem Pfingstturnier, dem BMW Mini-Cup und der Dorfmeisterschaft jedes Jahr Fußballturniere aus – und: Sie bekleiden alle Posten ehrenamtlich. Darauf ist Spiesl besonders stolz: „Das Besondere ist, dass wir normal sind. Wir haben es zum Beispiel nicht nötig, Spieler mit viel Geld zu bezahlen. Hauptamtliche gibt es bei uns im Verein nicht.“
goldeneraute2010.jpg
 
Auf dem Foto (von links nach rechts): Leonhard Wöhr (2. Bürgermeister der Gemeinde Weyarn), Peter Schuster (Kreisehrenamtsbeauftragter), Thomas Spiesl (Vereinsehrenamtsbeauftragter), Hans-Werner Grünwald (Ehrenmitglied), Albert Schweiger (1. Vorsitzender des TSV Weyarn) und Jakob Kreidl (Landrat des Landkreises Miesbach)
 
Auch Peter Schuster, der Bezirks-Ehrenamts-Beauftragte des BFV, stellte erfreut fest, dass sich beim TSV Weyarn sehr viele junge Helfer engagieren. „Dem TSV Weyarn kann man seine Kinder also mit gutem Gewissen anvertrauen“, sagte er schmunzelnd. Und da es die vielen Helfer und Ehrenamtlichen sind, die die Fußballabteilung am Leben halten, waren sie auch zu der Feierstunde eingeladen. „So eine Auszeichnung ist einfach eine tolle Bestätigung für die ganze Arbeit und den Aufwand“, freute sich Spiesl. Darauf könnten die Gemeinde und der Landkreis stolz sein, betonten Vize-Bürgermeister Leonhard Wöhr und Landrat Jakob Kreidl.

Der TSV-Vorsitzende Albert Schweiger bedankte sich bei den zahlreichen Helfern, die dem TSV seit vielen Jahren die Treue halten. Circa 130 sind es jedes Jahr und vor allem die Altersstruktur stimmt positiv. „Zwei Drittel davon sind unter 30 Jahre alt.“, erklärte Schweiger. Er verwies in seiner Rede auf den großen volkswirtschaftlichen Nutzen des Ehrenamts und freute sich, dass es bei den Weyarnern keine Probleme gibt, neue Freiwillige zu finden. „Denn, man kann ausmachen was man will. Ohne Ehrenamtsinhaber und Helfer und Begeisterte, also ohne Patrioten und Verrückte, ist alles zum Scheitern verurteilt.“, sagte Schweiger.

Doch der Reigen der Ehrungen war damit noch nicht beendet. Der TSV nutzte die Gunst der Stunde und würdigte verdiente Mitglieder. Allen voran Hans-Werner Grünwald. Seit über 20 Jahren engagiert sich der Weyarner als Trainer, im Jugendbereich oder bei der Herrenmannschaft. So wurde Grünwald zum Ehrenmitglied ernannt und erhielt eine Nachbildung vom Spielball der Weltmeisterschaft von 1954. Die Ehrennadel für besondere Verdienste bekamen Elisabeth Steiger, Thomas Hagn, Christl Feicht, Georg Strasser und Thomas Spiesl überreicht. Der TSV Weyarn ist übrigens erst der zweite Verein im Landkreis Miesbach und der dritte Club im Zugspitzbereich, der die Goldene Raute verliehen bekam.

Text: Sabine Wittmann/ Thomas Spiesl (Miesbacher Merkur)

TSV blickt auf bewegtes Jahr 2009 zurück

Ein bewegtes Jahr 2009 liegt hinter dem TSV Weyarn. Dabei gab es wieder einmal Höhen und Tiefen, sei es aus sportlicher oder finanzieller Sicht. Als Meilenstein wurde im Rahmen der Jahreshauptversammlung die Anschaffung eines neuen Mannschaftsbusses genannt. Die Leasingraten übernehmen dabei die beiden Sponsoren Andreas Büscher und Franz Demmelmeier, bei denen sich der Vorsitzende Albert Schweiger noch einmal ausdrücklich bedankte. Zudem konnte er vor 47 anwesenden Mitgliedern auch der Wirtschaftskrise etwas Positives abgewinnen. „Sport im Verein ist billiger, als im Fitness-Studio und in Zeiten von Bescheidenheit und geringeren Ansprüchen werden die Vereine wieder eine sehr gefragte Anlaufstelle sein.“, erklärte Schweiger. Auf dem Sportgelände des TSV hat sich im vergangenen Jahr so einiges getan. Der dritte Platz wurde fertig gestellt. In Kürze werden noch Flutlichter montiert. Am zweiten Platz wurden Sitzbänke für Zuschauer und Spieler angebracht und zu allererst steht natürlich der neue Vereinsbus.

„Der TSV Weyarn ist ein Dorfverein und wird es auch immer bleiben“, sagte Schweiger und verwies darauf, dass alle Einnahmen und Ausgaben über die Hauptkasse laufen. Allerdings machen die gesetzlichen Auflagen den beiden Kassieren Robert Wacker und Sepp Wozasek ihre Arbeit immer schwerer. Dank zahlreicher Spenden und neu gewonnener Werbepartner konnte der leichte Verlust im operativen Geschäft in Grenzen gehalten werden. Neuwahlen standen bei der Jahreshauptversammlung zwar nicht an. Dennoch rückt Michael Molitor kommissarisch in die Vorstandschaft. Er ist zukünftig gemeinsam mit Dieter Kascha begin_of_the_skype_highlighting     end_of_the_skype_highlighting für die Jugendleitung im Fußball zuständig. Besonders erfolgreich waren im Nachwuchs die C-Jugend und die B-Juniorinnen, die aktuell beide ungeschlagen auf dem ersten Tabellenplatz stehen. „Alle schwärmen von der tollen Jugend die sie einmal hatten. Ihr Wissen weitergeben und mithelfen, das tun die wenigsten.“, berichtete Schweiger von den Schwierigkeiten, neue Trainier für den Nachwuchs zu finden. Auch im Seniorenbereich gab es Erfolge zu feiern. Die Damen spielen erfolgreich in der Spitzengruppe der Kreisliga mit, die erste Mannschaft liegt in der Winterpause auf dem zweiten Platz der Kreisklasse, die zweite Mannschaft hat angesichts eines Mittelfeldplatzes in der B-Klasse noch Luft nach oben. Neben den traditionellen Veranstaltungen wie dem Pfingstturnier, das 2010 sein 30-Jähriges Jubiläum feiert, oder dem Mini Cup wurde 2009 unter anderem ein Futsalturnier ausgetragen, das großen Anklang fand.

In 2010 will man bei den Klosterdörflern neben dem dominanten Fußballbetrieb ein noch größeres Augenmerk auf den Allgemeinsport legen. Neben Eisschießen, Badminton, Damen- und Seniorenturnern, sowie dem Abenteuerturnen ist die Einführung einer Kindersportschule „KISS“ in Kooperation mit dem BLSV geplant. Dabei werden Kinder ab zwei Jahren sportartübergreifend gefördert. Den Unterricht übernimmt dabei die ausgebildete Sportlehrerin Johanne Paukner. Schon jetzt treiben über 200 Kinder im TSV Sport, es wurden 2009 über 200 Fußballspiele durchgeführt und pro Woche etwa 36 Trainingsstunden abgehalten. Im Allgemeinsport gab es zusätzlich noch einmal 750 Übungsstunden. Schweiger dankte abschließend der Gemeinde Weyarn für den Zuschuss für die Anlage des Trainingsplatzes und die kostenlose Hallennutzung, sowie allen Ehrenamtlichen für ihr großes Engagement. Auch Weyarns zweiter Bürgermeister Leo Wöhr dankte den Verantwortlichen des TSV für ihren Einsatz. „Vor allem im Jugendbereich ist das Angebot sehr vielseitig und professionell. Allerdings ist die Gemeinde durch die Wirtschaftslage gezwungen zu sparen. Im Rahmen der Möglichkeiten, wird die Jugendarbeit aber weiter unterstützt“, versprach Wöhr. Mit der Ehrung verdienter Mitglieder schloss Schweiger die Veranstaltung.

Weiterlesen: TSV blickt auf bewegtes Jahr 2009 zurück

   
© Das Copyright für diese Homepage, sowie sämtliche Texte und Bilder liegt bei Thomas Spiesl, Johann-Baptist-Zimmermann-Straße 4, 83629 Weyarn